Der hässlichste Hund der Welt ist tot

Teilen
94
Twittern
Gerade erst gewann Zsa Zsa den Titel „hässlichster Hund der Welt” Foto: Jeff Chiu / dpa picture alliance

Niedlich war der wirklich nicht …

Zsa Zsa war fast blind, völlig entstellt – und für einen Hund enorm erfolgreich. Jetzt ist der "hässlichste Hund der Welt" mit neun Jahren gestorben.

„Niederschmetternd”, findet Frauchen Megan Brainard aus dem US-Bundesstaat Minnesota das. Gerade erst hatte ihre französische Bulldogge umgerechnet rund 1.300 Euro Preisgeld abgeräumt, vor drei Wochen gewann Zsa Zsa den ersten Platz im Wettbewerb um den „hässlichsten Hund der Welt”

Ein später Erfolg. Der Großteil von Zsa Zsas Hundeleben sah ganz anders aus. Noch als Welpe landete sie im Zwinger; wurde erst nach fünf Jahren befreit – Megan Brainard gab dem Hund ein Zuhause. Schon damals war Zsa Zsa hässlich. Ihr Markenzeichen: Die heraushängende Zunge. „Kinder, die Zsa Zsa auf der Straße sahen, schüttelten sie, als wäre es ihr Pfötchen”, sagt Brainard.

Die englische Bulldogge ist mit neun Jahren gestorben Foto: Jeff Chiu / dpa picture alliance

„Dass es damit nun vorbei sein wird, kann ich noch gar nicht fassen”, so Zsa Zsas Frauchen. Was weitergeht ist ihre Mission. Am Hunde-Hässlichkeits-Wettbewerb hat sie Zsa Zsa nämlich nur teilnehmen lassen, um Aufmerksamkeit für misshandelte Hunde zu gewinnen. Für die will sich Megan Brainard weiterhin einsetzen – auch ohne ihren eigenen.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen