Twitter hasst ihn jedenfalls schon jetzt.

Schon Anfang Dezember 2019 stellte Balenciaga mit dem "Square-Toed Tyrex" ein Sneaker-Design vor, das so gar nicht dem entsprach, was wir sonst von der "Triple S"-Marke kennen. Jetzt lieferten sie mit dem Sneaker "Zen" einen ebenfalls ungewöhnlich schmalen Schuh nach. Während die Luxus-Marke früher auf klobige Designs setzte, schlagen die Balenciaga-Schuhe nun ganz andere Töne an. Schmal sind sie, eng anliegend und – wie meine Oma sagen würde – "schnittich".

Der "Zen" Sneaker von Balenciaga

Sind klobige Sneaker jetzt wieder out? Sind Leute, die klobige Sneaker tragen jetzt nur noch die unkultivierten Mainstream-Junkies, die keine Ahnung von "echter" Mode haben? Oder kommt der Trendwechsel von Balenciaga, einem der Vorreiter im Mode-Business, direkt zum richtigen Zeitpunkt?

Der nun veröffentlichte "Zen"-Schuh ähnelt einem Sportschuh, den man sonst zum Beispiel im Kampfsport sieht. Die Gummisohle ist unscheinbar dünn und gewährt dem Fuß einen nur circa drei Zentimeter breiten Streifen. 500 Euro soll der Treter kosten.

Der "Zen"-Sneaker von Balenciaga

Das Twitter-Volk freut sich über das gefundene Fressen und macht sich über den Schuh lustig.

Fashion-Kritiker sind sich hingegen noch nicht so sicher, was sie von dem Schuh halten sollen. Das Ende des "Ugly Sneaker"-Trends rufen sie allerdings noch nicht aus.

Sneaker-Experte Sean Conway erzählte dem US-Fashion-Magazin "Nylon", dass er nicht glaube, dass der Trend vorbei sei, trotz des verschwindenden Hypes des „Triple S“. Diese Entwicklung kann man unter anderem daran beobachten, dass der Marktwert des "Triple S" drastisch gesunken ist. Während er früher noch 850 Euro gekostet hat, ist er mittlerweile "schon" für 540 Euro zu haben.

Obwohl er oft auch als "Ugly"-Sneaker bezeichnet wird, Balenciaga-Kopf Demna Gvasalia stand schon immer hinter dem klobigen Design des "Triple S". "Ich würde den Triple S nie als hässlichen Sneaker bezeichnen", sagte er mal in einem Interview mit Modejournalistin Robin Givhan. Im Zuge dessen sagte er auch, dass er versucht, Schönheit in Dingen zu finden, die nicht auf konventionelle Art und Weise schön sind.

Vielleicht ist so auch das Design des "Zen"-Sneakers entstanden: Indem Balenciaga versucht, Schönheit in Objekten zu zeigen, die nicht konventionell "schön" sind. Dementsprechend ging es der Marke womöglich auch gar nicht darum, dem klobigen-Sneaker-Trend ein Ende zu setzen und mit dem neuen, schlanken Schuh-Design den „Triple S“ abzulösen. Möglicherweise ging es Balenciaga nur darum, die Idee von Ästhetik weiterhin aufzulockern und unser Urteil über Schönheit infrage zu stellen.

>> Balenciaga bringt Koala-Kollektion raus – und spendet 100 Prozent des Erlöses an Australien

>> Der neue Balenciaga-Sneaker sieht aus wie die alten Joggingschuhe deines Vaters

Quelle: Noizz.de