Das Pilotprojekt soll bis Ende Oktober laufen.

Pakete können ein echter Horror sein. Mal kommen sie schon nach einem Tag, mal nach 5 Tagen und manchmal gar nicht. Wenn wir ein Paket nicht selbst entgegenehmen können, hängt an der Tür ein Schild, dass das Paket beim Nachbarn oder im Laden gegenüber abgegeben wurde. Es kommt aber auch vor, dass nicht genau draufsteht, wo das Paket gelandet ist. Oder der Zettel wird erst gar nicht aufgehängt.

Es wird ersichtlich: Pakete sind richtig stressig. Zalando hat jetzt ein Pilotprojekt gestartet, damit ihre Kunden nicht mehr die halbe Nachbarschaft nach einem Paket abklappern müssen.

Und so funktioniert es:

In der Testphase wählt Zalando Kunden zufällig aus und informiert sie, dass sie den Lieferzeitpunkt für ihre Bestellung selbst bestimmen können. Das geht bis zu zehn Tage im Voraus. Das Zeitfenster ist genau eine Stunde groß. Wenn alles klappt, wird das Warten auf die neuen Schuhe nicht so nervig, wie wenn man irgendwann am Tag mit dem Besuch eines Telekom-Technikers rechnet und sich nicht mehr aus dem Haus traut.

Die Aktion ist in der Testphase allerdings auf die Berliner Bezirke Friedrichshain und Prenzlauer Berg begrenzt. Für die eigentliche Lieferung arbeitet Zalando mit dem Berliner Start-up Hoard zusammen. Fahrradkuriere sollen für die Schuhlieferungen ordentlich in die Pedale treten.

Während Zalando sich Gedanken um das Wohl der Kunden macht, schreien die eigenen Lagerarbeiter nicht gerade vor Glück. Tarifverhandlungen für bessere Löhne und flexible Arbeitszeiten sind im Sande verlaufen.

Quelle: Noizz.de