Insider berichten: Drake ist unglücklich mit seinem Jordan-Deal und will mehr kreative Kontrolle!

Der vielleicht wichtigste Endorsement-Vertrag neben Kanye und den drei Streifen könnte bald beendet werden. Mehreren Insider-Quellen zufolge ist der kanadische Rap-Superstar Drake unglücklich in seiner Beziehung zur Jordan Brand und schaut sich nach einem Deal um, der ihm mehr kreative Kontrolle gibt.

Drake hat im Dezember 2013 bei Jordan unterschrieben und seitdem konstant Sneakers und Klamotten unter dem Label gelauncht. Die letzten Releases erfolgten während des NBA All-Star Weekend mit zwei Paar Air Jordan und Kleidern in Kollaboration mit der Drakes Marke OVO.

2015 widmete Drake gemeinsam mit Future der Zusammenarbeit sogar einen eigenen Song namens „Jumpman”.

Der Sneakerseite Sole Collector zufolge liebäugelt Drake mit adidas und wäre somit nach Herrn West und Pharrell Williams der dritte Musik-Gigant, der die künstlerische Freiheit genießt, die Herzogenaurach bekanntermaßen gewährt. Adidas hat Künstlerkollabos neu definiert und zu einem wichtigen strategischen Bestandteil in der Fashion- und Musikszene gemacht.

Ein Jordan-Korrespondent verweigerte jeden Kommentar, von Drakes Presseabteilung kam keine Antwort und adidas hüllt sich ebenfalls in Schweigen. Wie so oft: Ein Dementi sähe anders aus.

Für mehr Sneaker-News checkt den Berliner Sneaker-Blog UrbanSneakers – egal ob ihr Neuigkeiten zu Nikes, Adidas oder Yeezys braucht!

[Text: Daniel Becker]

Quelle: Noizz.de