Die Ex des Nirvana-Stars ist nicht happy mit dem T-Shirt-Design.

Erst vergangenes Jahr haben sich die Nirvana-Musiker Dave Grohl und Krist Novoselic mit Courtney Love zusammengetan, um Modemacher Marc Jacobs zu verklagen, weil der sich an dem berühmten Smiley-Logo der Band bediente. Jetzt hat das schweizerische Modeunternehmen Vetements ebenfalls im Kleiderschrank des verstorbenen Musikers nach Inspiration gesucht ... und gefunden.

>> Models tragen jetzt die hässliche Sport-Sonnenbrille deines Vaters!

Am Samstag stellte das Label seine neue Kollektion auf Instagram vor. Ein weißes T-Shirt mit der Aufschrift "Corporate Magazines still suck a lot!" (Zu deutsch: "Kommerzielle Magazine sind immer noch extrem scheiße") stach dabei besonders raus. Das T-Shirt ist nämlich quasi eine Eins-zu-Eins-Kopie des T-Shirts, das Kurt Cobain 1992 auf einem "Rolling Stones"-Cover anhatte – es fehlt nur das "a lot" am Ende.

Vor allem für Love ist das ein Dorn im Auge. Sie kommentierte: "Leute, was zur Hölle? Ich hasse es, in dieser Position zu sein. Ihr hättet es besser wissen müssen!" Ob sich Vetements jetzt ebenfalls auf eine Klage von Love einstellen muss, ist (noch) nicht ganz klar.

Allerdings ist der verantwortliche Designer Demna Gvasalia bereits dafür bekannt, dass er sich öfters mal für seine Kollektionen nach links und rechts umguckt und an bereits vorhandenen Designs bedient. Das beste Beispiel dafür bleibt wohl die 2.000 Euro teure Ikea-Tasche, die er für Balenciaga designt hat.

>> Zum 25. Todestag: Warum Kurt Cobain immer noch die Ikone JEDER Generation ist

Quelle: Noizz.de