Keine Rückenschmerzen, keine platten Füße.

Mein letztes Paar Chucks von Converse kaufte ich im Jahr 2013. Dunkelblauer Canvas, weiße Gummi-Sohle, ein Sneaker-Klassiker.

Das Paar landete nach nur zwei Wochen in der Mülltonne. Ich konnte in den Schuhen nicht laufen, bekam immer schlimmer werdende Rückenschmerzen. Es muss an der flachen Innensohle gelegen haben, die weder stützte noch dämpfte. Sechs Jahre sind seither vergangen. Im März kaufte ich wieder Chucks mit folgender Erkenntnis: Meine Lieblings-Sneaker gibt es endlich auch in bequem. Das sind News, die scheinbar keiner mitbekommen hat.

Der Grund dafür: Nachdem Converse im Jahr 2003 von Nike übernommen wurde, bekam Converse 2015 deren Lunarlon-Technologie verpasst. Damit wurde eine neue Einlagesohle für Chucks kreiert. Und ebendiese wird im Chuck Taylor II verwendet.

Wie du den bequemen Chuck erkennst? Die Außensohle glänzt, ist eher Eierschale als strahlend weiß und der Chuck Taylor II kostet knapp 20 Euro mehr als die unbequeme Version. Im Sale von Asos kannst du zum Beispiel immer wieder runtergesetzte Paare ergattern, falls dir 90 Euro für Stoffschuhe zu viel sind.

Einen Vorteil bringt der Chuck Taylor II aber auch noch mit: Der Canvas-Stoff ist dicker. Die Fersen sind von innen teils mit Leder ausgelegt. Dadurch scheuert der Stoff nicht so schnell auf, die Schuhe halten länger.

Ähnlich sieht es bei Vans aus. Dort gibt es fünf klassische Silhouetten, unter anderem den Slip-on und den Old Skool. Die sogenannten Classics.

>> Es gibt jetzt durchsichtige Chucks!

Von diesen Classics gibt es seit Jahren ebenfalls Varianten mit einem bequemeren Fußbett, das den Fuß stützt und eine bessere Dämpfung hat: Die Pro Skate. Einige Modelle sind an den Seiten sogar verstärkt, damit der Stoff beim Skaten nicht so schnell durchscheuert. Wobei die meisten Pro Skates aus Leder hergestellt werden und dadurch eine sowieso längere Lebensdauer beschert bekommen. Die Pro Skates kosten knapp 15 Euro mehr als die Classics. Ein Aufpreis, der sich lohnt.

Erkennbar sind die bequemen Vans an kleinen roten Fähnchen am Schuh und der Aufschrift "Ultracush" oder "Ultracush 3D" auf der Innensohle.

>> Erste Fotos der "Harry Potter"-Kollektion von Vans

Vans hat neben den Pro Skates den sogenannten Comfy Cush eingeführt. Schuhe, die dich auf Wolken laufen lassen sollen. Einziges Problem hierbei: Die Sohle ist zwar super bequem und die Schuhe schön leicht, nur leider rutschen viele Kunden aus den Schuhen heraus. Hier besteht noch Handlungsbedarf für Vans.

Abschließend lässt sich sagen: Es gibt deine Lieblingsschuhe von Converse und Vans auch in bequemer und hochwertiger – den geringen Aufpreis ist das allemal wert.

Quelle: Noizz.de