Shoppen war während der Corona-Quarantäne eher nicht so – oder doch? Eine Sneaker-Resell-Plattform hat herausgefunden, dass eine ganz bestimmte Netflix-Doku die Preise für Air Jordans rasant hat in die Höhe schießen lassen.

Die zehnteilige Serie "The Last Dance" gehört zu den erfolgreichsten Doku-Reihen, die je auf Netflix gelaufen ist: Sie beleuchtet die krasse Basketball-Karriere von NBA-Star Michael Jordan. Von seinem Erfolg inspiriert, schien sich danach der ein oder andere noch ein bisschen mehr für Basketballschuhe zu interessieren als sonst. Seit der Erstausstrahlung im April wird sich online um Produkte des Serienstars und seines Teamkollegen Scottie Pippen gerissen.

Michael Jordan und Scottie Pippen

>> Michael Jordan und Kobe Bryant: Die besten Twitter-Reaktionen auf "The Last Dance"

So rasant stiegen die Sneaker-Preise wegen der Doku

Jeden Sonntag, an dem eine neue Folge ausgestrahlt wurde, hat die Sneaker-Resell-Plattform StockX einen Anstieg an Suchanfragen von bis zu 76% an Jordan-Produkten verzeichnet. Direkt nach den zwei letzten Episoden stieg der Verkaufspreis für den Jordan 12 Flu Game sogar auf 400 US-Dollar – das ist ein 30 Prozent höherer Preis als davor. Das Modell der letzten Episode, der Jordan 14 Retro Last Shot (2018) gewann sogar 55 Prozent an Wertzuwachs.

Die größten Preissprünge verzeichnete aber der "Chicago" Air Jordan 1 2015: Bevor "The Last Dance" auf Netflix startete, wurde der Schuh für 900 US-Dollar verkauft. Auch schon eine ganz schön hohe Summe für einen Schuh, doch in den letzten Wochen lag der durchschnittliche Wiederverkaufspreis sogar bei über 1400 US-Dollar – ein Anstieg von mehr als 50 Prozent.

"The Last Dance" Michael Jordan, Magic Johnson

Überraschend? Irgendwie nicht, schließlich geht Sneaker-Kult und Filmkultur schon immer miteinander einher: Was über die Bildschirme flimmert, von unseren Idolen oder von Filmfiguren getragen wird, die uns sympathisch erscheinen, wird einfach zum begehrenswerten Objekt – wie diese Kultfilme aus den letzten Jahrzehnten beweisen.

Fünf Filme für Sneaker-Enthusiasten

"Kill Bill: Volume 1", 2003, Onitsuka Tiger Tai Chi LE

Gibt es ein ikonischeres Film-Outfit, als Uma Thurmans gelber Anzug samt farblich passenden Onitsuka Tiger Sneakern in Quentin Tarantinos "Kill Bill"? Wir glauben nicht.

Kill Bill

"Forrest Gump", 1994: Nike Cortez

Die schmale Cortez-Silhouette von Nike ist eine der bekanntesten der Marke – klar, es gibt sie ja auch schon seit über 50 Jahren. An Popularität gewann der Klassiker 1994 aber noch mal hinzu: Tom Hanks verschaffte den Sneakern als "Forrest Gump" einen unvergesslichen Auftritt.

"Zurück in die Zukunft II", 1989: Nike Air Mag

Der Nike Mag wurde durch "Zurück in die Zukunft" weltbekannt. Heute gehört er zu den begehrtesten Sneakern der Welt. Sein Preis: zwischen 15.000 und 30.000€.

"The Breakfast Club", 1985: Nike Internationalist und Converse All Stars

Eigentlich stehen Schuhe in diesem Filmklassiker nicht im Vordergrund. Die Szene, in der Brian, gespielt von Anthony Michael Hall, samstags zum Nachsitzen erscheint, ist uns aber trotzdem wegen eines ganz besonderen Sneakers im Kopf geblieben: In ihr trägt der nerdy Boy nämlich einen Nike Internationalist im Colourway OG Royal Blue/Yellow. Auch der klassische Chuck hat seinen Auftritt: Schwarz und ziemlich abgeranzt kommt er daher – genauso, wie wir das ikonische Converse-Modell lieben.

"Like Mike", 2002: Nike Blazer

Der Waisenjunge Calvin Cambridge, gespielt von Bow Wow, findet ein Paar alter Nike Blazer von Michael Jordan (da ist er wieder) – und wird durch das Tragen der Schuhe zu einem unglaublichen Basketballspieler, genau wie Mike.

Bow Wow, 2002

Ein süßer Wohlfühlfilm aus den frühen Zweitausendern, nicht nur für Basketballfans und Sneaker-Enthusiasten.

>> Sorry Sneakerheads, eure Schuhe sind umweltschädlicher als jedes andere Kleidungsstück

Quelle: Noizz.de