Das Netz kriegt sich gar nicht mehr ein vor Freude.

Erst vor Kurzem verkündete Rihanna, dass sie nach vielen Kollaborationen – mit Brands wie Puma – nun endlich ihr eigenes Modelabel Fenty präsentieren wird. Der erste Pop-up-Store in New York hat eröffnet und alleine die ersten Fotos machen Fans euphorisch. Denn: Rihanna zeigt ihre Mode an Mannequins mit kurvigen Körpern, breiten Hüften und kleinem Bauchansatz.

Bei vielen weiblichen Fans der Sängerin sorgt der move für glasige Augen, denn die Schaufensterpuppen sind eben gestaltet wie der ganz normale Körper einer ganz normalen Frau. Diese Art der Repräsentation, die ehrlich gesagt längst überfällig ist, ist bisher noch immer wahnsinnig selten. Bei Social Media überschlagen sich die positiven Kommentare zu dem Statement, das Rihanna mit dieser Entscheidung gesetzt hat.

"Wow, diese Puppe hat dieselbe Körperform wie ich", so eine junge Frau bei Twitter. "Ich sehe aus wie eine Schaufensterpuppe von Fenty", so eine andere. Eine weitere Nutzerin glaubt sogar, dass die Mannequins RiRis eigenem Körper nachempfunden sein könnten. Das würde natürlich erklären, wieso die Puppen wirklich so realistische Proportionen aufweisen.

>> Schon gesehen? Nike zeigt Sportklamotten jetzt auch an Plus-Size-Puppen

>> Auch spannend: "Keine Musik mehr": Rihanna verwirrt Fans mit neuen Fenty-Shirts

Quelle: Noizz.de