Die neue PlayStation-Kollektion macht das Nerd-Dasein zum Prestige-Objekt

Teilen
Twittern
FairPlay x PlayStation 2 Foto: Izzy Balderas / FairPlay / PlayStation

Es war nie cooler, Gamer zu sein.

Los Angeles. 28 Grad, gutes Wetter, schöne Menschen. Hier sitzt die Firma FairPlay. Das Streetwear-Label bringt am Samstag die bereits zweite Kollabo mit PlayStation auf den Markt. Die neue Kollektion ist der PlayStation 2 gewidmet. Für Kinder der 90er, vermeintliche Nerds, die jetzt coole Erwachsene mit gutem Einkommen sind und exklusive Streetwear tragen wollen.

FairPlay droppt mit seiner Kollektion drei Teile: einen Tracksuit mit passender Hose zum Oberteil und eine Trucker-Jeansjacke mit Cordkragen und dem PlayStation-Logo auf dem Rücken.

FairPlay x PlayStation 2 Foto: Izzy Balderas / FairPlay / PlayStation
FairPlay x PlayStation 2 Foto: Izzy Balderas / FairPlay / PlayStation

Schaut man sich die Kollektion genauer an, wird auch klar, wer die Zielgruppe ist. Die PS2 kam 2000 auf den Markt, wurde vor allem von Teenies gekauft. Angesprochen werden sollen also die heutigen Mittzwanziger bis Mittdreißiger. Auf einem anderen Shirt der ersten Kollektion prangt das Veröffentlichungsjahr der PS1: 1994. Ein Stück der Kindheit am eigenen Leib tragen. Sagen, dass man früher schon cool war. Das Nerd-Dasein als Prestige-Objekt.

Lange ist es her, dass Gamer mit dem verpickelten Nerd-Image in Zusammenhang gebracht wurden. Heute ist Daddeln cool. Die Nintendo Switch, die Playstation, XBox und Co. befinden sich in Millionen von Wohnzimmern. Ganz zu schweigen von den ganzen Conventions und Meisterschaften. Gaming ist im Mainstream angekommen. Es gibt Szene-Stars, die mit Werbeverträgen Millionen verdienen. Kein Wunder also, dass auch Fashion Labels sich die Beliebtheit der Konsolen zu eigen machen.

FairPlay x PlayStation 2 Foto: Izzy Balderas / FairPlay / PlayStation
FairPlay x PlayStation 2 Foto: Izzy Balderas / FairPlay / PlayStation

Denn FairPlay ist nicht die erste Brand, die mit Gaming-Konzernen kooperiert. Vor Kurzem bestätigte Nike einen PlayStation-Sneaker, K-Swiss entwickelte einen Gamer-Schuh, der sich besonders leicht ausziehen lässt, ohne die Hände zu benutzen. eSports ist ja irgendwie auch Sport. Und Gamer können mit den Kollektionen richtig cool aussehen.

Erhältlich ist die FairPlay-Kollektion über die App Frenzy. Die Stücke kosten zwischen 76 und 140 Dollar.

Quelle: Noizz.de