Was macht man, wen man selbst nichts kann? Genau, bei anderen abschreiben. Was schon wunderbar bei Mathe-Klausuren geholfen hat, wendet Designer Philip Plein auch gerne bei seiner gleichnamigen Marke an. Dieses mal hat er bei Dior x Stüssy gespickt.

Was ist eigentlich bei Philipp Plein los, haben wir uns erst kürzlich gefragt: Da hatte sich der Proll-Designer mit Ferrari angelegt – weil er die teuren Luxusschlitten für sexistische Werbung seiner eigenen Produkte benutzt hatte. Im Februar war der gebürtige Münchner auch schon in den Schlagzeilen, weil er auf der Mailänder Fashion-Week so ungefähr das stilloseste Kobe-Bryant-Hommage ever zeigte.

>> Kann mir bitte jemand erklären, was bei Philipp Plein los ist?!

Plein klaut bei Dior x Stüssy

Und jetzt müssen wir uns schon wieder an den Kopf fassen: Statt sich wenigstens designtechnisch zu beweisen, hat er jetzt einfach mal ganz dreist bei Dior geklaut.

Das schwarz-weiße Doodle-Design seiner neuen "The Skull"-Edition (was daran neu sein soll, weiß niemand, mehr als Totenköpfe macht der Gute nämlich nicht), sieht ziemlich krass nach einem Design von Dior aus. Das wurde von keinem Geringeren als Streetwear-Legende Shawn Stüssy für das Luxuslabel angefertigt. Die Parallelen sind mehr als eindeutig, wie die Fashion-Polizei "Diet Prada" auf Instagram beweist. Plagiat nennt man das wohl – aber hey, das P ist ja eh der Lieblingsbuchstabe des 42-Jährigen: Passt doch dann irgendwie zur Markenidentität.

>> Mailand Fashion Week: Philipp Plein liefert Kobe-Bryant-Tribut ab – und die Leute hassen es

Quelle: Noizz.de