Spoiler: Das Wort „Swag“ kommt vor.

Pete Davidson hat wohl in der Meinung vieler das große Girlfriend-Los gezogen: Ariana Grande, der Engel mit Pferdeschwanz und Soul-Stimme. Das große Kreativitäts-Los hat er auch gezogen. Könnte man jedenfalls meinen, wenn man dieses Tattoo auf seiner Brust sieht.

„Jokes come and go, but Swag is forever.“

Die Meinungen seiner Fans sind gespalten. Sie rangieren von „ich übergebe mich gleich“ bis „Chief hat meinen Respekt“.

Würden wir anfangen, dieses Tattoo auf einer Meta-Ebene zu analysieren, dann würden bei uns sämtliche Leitungen zu dampfen anfangen. Tattoos verschwinden ja bekanntlich nicht – sind also auch für immer. Aber ist das ganze Tattoo nicht als Witz gemeint? Aber wenn Witze, laut Pete Davidson, verschwinden, heißt das, dass das Tattoo kein Witz ist, sondern Swag? Also vollkommen ernstgemeinte, nonchalante Coolness?

Einen Sinn für Humor hat der 24-Jährige auf jeden Fall, was als Comedy-Schauspieler durchaus sinnvoll ist. Uns lässt er jedoch grübeln, was wir von diesem Tattoo zu halten haben. Irgendwie will man es cool finden, und irgendwie total peinlich.

In diesen Momenten der alltäglichen Entscheidungsqualen können wir gerne auf einen Satz der modernen Lyrik zurückgreifen:

Leben und leben lassen. Oder auch: Stechen und stechen lassen.

Quelle: Noizz.de