Virgil Abloh hat es wieder getan: Für Off-White hat er gerade die zweite "Home"-Collection gedroppt. Das Sortiment umfasst unter anderem Liegestühle, eine Uhr, Pantoffeln und einen Handspiegel – besonders schön ist aber nichts davon.

Hauptsache auffälliges Logo: Dafür ist Off-White Designer Virgil Abloh ja nicht erst seit gestern bekannt. Branding ist für den gelernten Architekten das A und O – und sein Erfolgsrezept. Auch die neue "Home" Collection, die diese Woche global gelauncht wird, kann nicht viel anderes als mit dem auffälligen Pfeil-Logo aufzufallen, denn ansonsten fällt das Design enttäuschend langweilig aus:

Creme, beige und grau dominieren die Farbpalette, auffällige Botschaften oder Muster? Sucht man genauso vergeblich, wie besondere Key-Pieces (wir erinnern uns an den bekannten "Get-Off"-Orientteppich aus seiner IKEA-Collabo ). Der krassester Hingucker? Eine schwarze Wolldecke mit pink-lilafarbenen Logo.

Wer sein Zuhause in ein "Off-White"-Studio verwandeln will, muss tief in die Tasche greifen

Insgesamt besteht die Kollektion aus mehr als 80 Teilen. Darunter Fußmatten, Wanduhren und Regenschirme mit dem neuen Logo von Off-White, Hausschuhe, Hocker, Decken und Kissen aus Mohair, Geschirr, Handtuch-Sets, Kämme, Haarbürsten, Zahnbürsten, einen Handspiegel und Schreibwaren.

Günstigstes Teil der Kollektion ist ein einfaches Notizheft für knapp 50 Euro, gefolgt von einem schlichten, schwarzen Aschenbecher für knapp 85 Euro. Am teuersten? Bettwäsche aus grauem Leinenstoff für gut 1350 Euro.

>> "One Piece" x Gucci – Mangaka Eiichiro Oda lässt Ruffy und Co. jetzt modeln!

Eine Uhr aus der neuen Off-White "Home"-Collection
Decken und Kissenhüllen von Off-White
Bademantel und Handtücher gibt es auch im Off-White-Look

Ihr wollt euch die neue Kollektion genauer anschauen? Off-Whites zweite "HOME" -Collection ist derzeit exklusiv über "1stDibs" und den "Farfetch"-Private-Client-Service erhältlich, wird aber am 6. Oktober weltweit auf der Website der Marke angeboten, ab dem 7. Oktober dann auch für alle bei "Farfetch".

  • Quelle:
  • Noizz.de