Angeblich beeinflusst sie die Londoner Gang-Szene.

Die Sonne knallt auf die Straßen hinab, Freunde kommen von ihren Reisen aus Kroatien, Italien und Co. zurück, und in den Nike-Headquarters herrscht tiefster Winter.

Zum einen produktionstechnisch, denn das Sportunternehmen bringt schon jetzt – Ende August – seine Wintersportartikel raus: langärmlige Unterwäsche, Fleece-Jacken – und Sturmhauben für den nächsten Skiurlaub. Zum anderen aber auch stimmungstechnisch: Denn gerade wegen einer Sturmhaube von Nike gibt es nun einen Shitstorm.

Weil die Sturmhaube aka Hasskappe aka Balaklava zusammen mit ihren Promo-Pics angeblich die Gang-Kultur in London fördert. Das liegt unter anderem am sogenannten „Drill“ - eine Musikrichtung aus Chicago, deren Protagonisten solche Sturmhauben gerne in ihren brutalen Musikvideos tragen.

Ein Ausschnitt aus einem mittlerweile verbotenem Drill-Video aus der UK.

Eigentlich kommt einem diese Debatte extrem unnötig vor. Natürlich sehen Sturmhauben wie eine kriminelle Vermummung aus, aber das hat nichts mit dem Design von Nike zu tun, sondern generell mit der Funktion von Sturmhauben, die ja gerade das ganze Gesicht beschützen sollen. Sturmhauben, die das ganze Gesicht verdecken, gibt es nicht nur von Nike, sondern von jedem anderen Wintersportartikelanbieter auch.

Wenn man die Promo-Bilder für diese Sturmhaube sieht, fängt man dann aber doch an, an der Unnötigkeit dieser Debatte zu zweifeln. Denn Nike showcased seine Sturmhaube an einem Model, das ein T-Shirt und einen Schultergurt trägt – beides keine typischen Winterartikel. Das ganze Outfit sieht eher ein bisschen nach … nun ja, nach Gangster aus.

Gerade der Schultergurt zieht das Outfit schnell in eine militante Richtung. Manche Kritiker stört sogar die Hautfarbe des Models. Sie behaupten, die Nutzung eines schwarzen Models würde ein Gangster-Stereotyp bedienen.

Sei die Debatte übertrieben oder nicht – Nike hat die Sturmhaube vorerst aus seinen Online-Shops gezogen, mit dem Kommentar, sie würden „in keiner Weise die ernsten Probleme der Verbrechens- und Gang-Kultur dulden.“

Die Sturmhaube für den nächsten Winterurlaub müssen wir uns dann wohl woanders besorgen ...

Quelle: Noizz.de