Jordan-Sneaker trägt überraschend nicht die Handschrift des Rappers.

Eigentlich war die Sache klar. Der Air Jordan 4 Retro NRG “Raptors” sollte die nächste Kollaboration von Drakes Label OVO und der Nike-Tochter Jordan werden. Die beiden Firmen hatte zuvor unter anderem erfolgreich eine gemeinsame Version des 8er Jordans auf den Markt gebracht. In der Beschreibung des Sneakers heißt es: „Details auf der Fersenschlaufe und der Einlegesohle sind der finale Tribut an ‚October's Very Own’.“

Auf der Sole des „Raptors“-Schuhs ist davon keine Spur mehr. Dabei ist Drake der berühmteste Fan des Basketballteams aus Toronto, in dessen Farben der Sneaker gehalten ist. Marktexperten gehen davon aus, dass dies Nikes Reaktion auf die Gerüchte zu den Verhandlungen zwischen Adidas und dem Rapper sind.

Offizielle Statements gibt es von keiner der drei Parteien. Doch Drake befeuerte die Gerüchte in den letzten Monaten, indem er immer wieder Adidas-Produkte trug. Der Rapper steht seit 2013 bei Nike unter Vertrag. Bei Adidas könnte er auf Artgenossen wie Kanye West und Pharrell Williams treffen.

Quelle: Noizz.de