Der Modehändler Zalando will stärker in den Markt für teure Mode einsteigen – gleichzeitig aber auch auf gebrauchte Kleidung setzen. Das Sortiment an Premium- und Luxusmode soll bis 2023 verdoppelt werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mit.

"Die Premium-Kategorie ist in den letzten Monaten am schnellsten gewachsen und wir sehen großes Potenzial, darauf aufzubauen", erklärte der Zalando-Co-Vorsitzende David Schneider. Dabei nimmt Zalando vor allem jüngere Kunden ins Visier.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Sustainable Fashion Week in New York: 10 Dinge, die wir über nachhaltige Mode gelernt haben

Daneben will das Unternehmen das Geschäft mit Secondhand-Mode ausbauen. Ab Herbst 2020 sollen Kunden Secondhand-Produkte auf der Zalando-Plattform kaufen und eigene Modeartikel an Zalando verkaufen können. Neben neuen Angeboten will der Modehändler sein Logistiknetz ausbauen und ein neues Verteilerzentrum in Spanien eröffnen. Rund 330 Millionen Euro will Zalando in seine Geschäfte investieren.

>> Wir haben die besten Street-Styles der New York Fashion Week 2020 eingefangen

[Text: in Zusammenarbeit mit dpa]

  • Quelle:
  • Noizz.de