Es gibt insgesamt nur 400 Stück.

Manchmal wird aus Spaß Ernst. Zum Beispiel beim Lidl-Sneaker. Der war nämlich ursprünglich mal ein April-Scherz – der offenbar so gut ankam, dass Lild sich gedacht hat: Warum eigentlich nicht?

Und so droppt der Discounter demnächst eigene Turnschuhe in den bekannten Lild-Farben Gelb, Blau und Rot. Zusammen mit der weißen Sohle haben sie immerhin denselben Colorway wie der Vater aller Ugly Sneaker: der Balenciaga Tripple S. Wie bei Off-White-Tretern hängt ein Etikett an ihnen. Auf der Lasche prangt das kreisrunde Lidl-Logo.

So sehen die Lidl-Sneaker aus Foto: Lidl / Promo

Der Haken an der Sache: Du kannst die Teile nicht kaufen, sondern nur gewinnen – ein Paar von insgesamt 400 Stück. Und das geht so: Du lädst dir die Lidl-App runter, gehst ab dem 30. September zum Kühlregal einer Lidl-Filiale, stellst dich auf die Fußspuren, die davor angebracht sein werden, ziehst dir mithilfe der App die Sneaker an, machst ein Foto davon und teilst es mit dem Hashtag #lidlsneaker auf Instagram.

Zu gewinnen gibt es nicht nur die Schuhe, sondern auch Lidl-Energy-Drinks und Einkaufsgutscheine im Wert von 100 Euro.

Insgesamt passt die Aktion sehr gut zum PR-Kurs, den der Discounter zur Zeit anschlägt. Schon der Werbeclip "Haus des kleinen Geldes", der Netflix-Serien à la "Stranger Things", "Dark" und eben "Haus des Geldes" gekonnt parodierte, versuchte, den Laden auch bei der jungen Zielgruppe beliebter zu machen.

Mal sehen, ob die Generation Greta Thunberg sich von fancy Videos und bunten Sneakern beeindrucken lassen wird.

>> Warum Greta Thunbergs fantastische Rede die Welt leider nicht retten wird

ml

Quelle: Noizz.de