Das Korsett war atemberaubend, lol.

Kim Kardashian hat mit ihrem umwerfendem Silikonkleid im Wet-Look einen der ikonischsten Met-Gala-Auftritte 2019 geschaffen. Ihre Maßanfertigung von Thierry Mugler stach vor allem durch die winzige Wespentaille hervor, die Kim mithilfe eines eng geschnürten Korsetts erreichte. Um immer noch genug Luft zu bekommen, musste sie sogar das Atmen darin üben.

Auf ihrem Instagram teilte der Reality-TV-Star nun Behind-the-Scenes-Fotos des kreativen Prozesses hinter ihrem Auftritt bei der diesjährigen Met-Gala in New York. "7 Monate Herstellung und Anproben in Montreal, Paris und LA. Korsett-Atem-Stunden von niemand geringeres als Mr. Pearl", erinnert sich Kim. Mithilfe des weltberühmten Korsettmachers Mr. Pearl musste die 38-Jährige extra lernen, wie sie so eng eingeschnürt noch richtig atmet, wohl um nicht wegen Sauerstoffmangels ohnmächtig zu werden. Sitzen oder pinkeln gehen konnte sie in der Robe übrigens auch nicht. Das nenne ich Leidenschaft für Mode.

>> Hört auf, Kim Kardashians Körper zu kritisieren!

>> Die 14 besten Met-Gala-Momente – von Nicki Minajs Mega-Schleppe bis zu Jared Letos Zombie-Auftritt

Quelle: Noizz.de