Karl Lagerfelds letztes Interview: Chanel veröffentlicht exklusive Podcast-Reihe

Laura Wolfert

HipHop. Popkultur.
Teilen
Twittern
Karl Lagerfeld Foto: dpa picture alliance

In 3.55 wird Lagerfeld wohl ein letztes Mal zu hören sein.

„Karl Lagerfeld ist tot“, hieß es am 19. Februar. Der Modedesigner, der 36 Jahre lang das Erbe von Coco Chanel weitergeführt hatte, starb an den Folgen einer Krankheit. Deswegen will Chanel den Tod ihres langjährigen Kreativdirektor auch in dem Chanel-Podcast 3.55 ehren, der im April vergangenen Jahres gelauncht wurde. In vier exklusiven Episoden soll gezeigt werden, mit wie viel Liebe und Hingabe Lagerfeld für das französische Modehaus gearbeitet hat.

>> Dior widmet neue Feminismus-Kollektion Karl Lagerfeld – trotz Kritik

Die Spezialreihe von 3.55 soll nach Informationen von Hypebeast in Zusammenarbeit mit dem internationalen Lifestyle-Magazin Monocle entstanden sein. Chefredakteuer Tyler Brûlé hat für das Magazin wohl eines der letzten Interviews mit dem Modezaren geführt. Dabei zeigt er sich – wie sonst nur selten – offen und sehr nahbar. Und genau das Interview soll in der ersten Episode der Spezialreihe von „3.55“ veröffentlicht werden.

>> „Skrupelloser, Fett-phobischer Frauenfeind“: Karl Lagerfeld steht nach Tod auch in der Kritik

In den weiteren Folgen wird man Interviews mit anderen Stars hören: Bruno Pavlovsky, dem Präsident von Chanel-Fashion, sowie Amanda Harlech, Beraterin und Botschafterin des Hauses. Sogar Pharrell Williams wird zu hören sein, dessen Episode am 23. März Premiere feiert. Ein wenig gespoilert wurde aber schon bei der ersten Episode: Lagerfeld hat am Ende des Podcasts – wie immer – das letzte Wort.

Quelle: Noizz.de