Kanye West behauptet, Nike hat ihn kopiert - das ist Quatsch

Gerrit Lagenstein

Sport, Film und Fernsehen
Teilen
Twittern
So soll der noch nicht offiziell vorgestellte Monarch-Nachfolger aussehen Foto: Instagram @johnelliottco

Aber wenigstens ist der Rapper zurück bei Twitter!

Nachdem der Account des 40-Jährigen monatelang verweist war, meldete sich Kanye am Wochenende zurück. Mit seinem ersten Tweet ging er gleich mal Sportartikelhersteller Nike hart an. Der "M2K Techno" ist für ihn eine Kopie seines von Adidas produzierten "Yeezy Boost 700".

Wie so häufig löschte Kanye den Tweet kurze Zeit später wieder. Doch die Frage nach dem Einfluss seines Sneakers auf die Konkurrenz bleibt. Eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht zu bestreiten. Beide Sportschuhe stechen durch ihre fette Sohle hervor.

Daniel Becker von Urban Sneakers hält den Vorwurf dennoch für übertrieben: „Den ursprünglichen Monarch gibt es schon viel länger als den Yeezy Boost 700. Dass es jetzt ein Remake gibt, wo klobige, hässliche ‚Dad Sneaker’ hip sind, ist eigentlich klar.“

Der erste Monarch erschien in den frühen 2000ern. Kanyes erster Schuh bei Adidas kam 2015 auf den Markt. Zuvor stand er mehrere Jahre bei Nike unter Vertrag. Der Frust über die Trennung scheint immer noch tief zu sitzen.

Noch ist kein genaues Startdatum oder ein Preis für den "M2K Techno" bekannt. Hier hat Nike aber die größte Möglichkeit, den Plagiatsvorwürfen aus dem Weg zu gehen. Immerhin verlangte Kanye für sein Yeezys 300 Dollar. Den letzten Air Monarch gab es schon für unter 100 Euro.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen