Die Kleidungsstücke überraschen niemanden.

Man kann das Ganze drehen und wenden, wie man will: Justin Timberlakes Image-Wechsel und sein dazugehöriges Album "Man Of The Woods" war die Enttäuschung des Jahres. Plötzlich hatte man das Gefühl, dass hier nicht mehr der elegante „SexyBack“-Sänger performt, sondern Teenie-Justin mit blonden Strähnchen und Velours-Rolli wieder vor einem steht – nur jetzt halt mit Holzfäller-Fetish. Gefragt hat danach keiner! Konsequenterweise war die Musik des Albums ebenso nichtssagend und klang nach uninspirierten Aufgüssen früherer Großtaten.

Kaum haben wir diesen Schlag überwunden und irgendwie auch wieder unseren Frieden mit Justin gefunden, schon schlägt dieser wieder zu: Dieses Mal zusammen mit Levi's. Gemeinsam bringen sie eine ganze Kollektion heraus. Wundert keinen: Schließlich gelten die Leute von Levi's als die ersten coolsten Jeans-Cowboys überhaupt. Sind also alles "Men Of The Woods". Und wie sich das für echte Kerle, die den ganzen Tag im Wald abhängen, so gehört, heißt die Kollektion von Timberlake und Levi's natürlich "Fresh Leaves" und erscheint am 4. Oktober.

Auch ein Cowboy schaut mal melancholisch nach unten. Foto: Levi's

Problem der Sache: fresh ist hier eigentlich gar nichts. Die ersten Bilder der Kollektion präsentieren Jacken im Camouflage- oder Flanellhemd-Design. Dazu gibt's bisschen Vintage-Charme hier und ein bisschen Arbeiterklasse-Mode da. Nicht, dass das insgesamt besonders schlecht wäre, es ist aber auch nicht besonders gut. Nichts daran ist neu, nichts überraschend und eigentlich auch nicht so richtig ersichtlich, inwiefern hier unbedingt Justin Timberlake hinzugezogen werden musste. Der einzige Grund dürfte sein, dass Timberlake noch mal mit Nachdruck beweisen wollte, dass er auch wirklich mitten im Wald seines Lebens steht. Was kommt als Nächstes? Präsentiert Ober-Hillbilly Timberlake bald seine eigene Wurfzelt-Linie? Promotet männliche Gaskocher? Oder braut gar seine eigene Starkbier-Limo?

Die Welt darf gespannt sein, was Timberlake beim Sinnieren am Lagerfeuer als Nächstes einfällt. Freuen tut sich da auch dieses Mal keiner drauf. Es bleibt zu hoffen, dass der Amerikaner diese Phase bald überwunden hat. Bis dahin sagen wir Timberlake dasselbe, wie das, was wir damals schon zu "Man Of The Woods" gesagt haben: „Justin – we want sexy back!“

Quelle: Noizz.de