NOIZZ hat sich nach NYC aufgemacht, das wichtigste Ereignis zu besuchen, das Nike alle vier Jahre auf die Beine stellt: das Nike Future Forum. Nach der lang erwarteten Runway-Show haben wir mit Nike-Designern und Entscheidungsträgern darüber gesprochen, wie die aktuelle Klimakrise die Produktionsweise der Marke verändert und warum ihre "Space Hippie"-Kollektion so revolutionär ist.

Im Februar 2020 veranstaltete Nike sein Future Forum, eine Veranstaltung, die nur alle vier Jahre stattfindet. Dieses Mal wurde bei dem Showcase unter anderem die neueste Kollektion der Marke vorgestellt, die für die amerikanischen Olympioniken und die Sommerspiele in Tokio entwickelt wurden. Es war jedoch nicht nur Sport, der im Fokus der Veranstaltung stand, an der auch Megastars wie Drake und Travis Scott teilnahmen.

Unsere Mission vor Ort: Dem Ganzen auf den Grund gehen. Wie läuft es in Sachen Innovation bei einer Marke, die jedes Jahr einen Umsatz von 36,4 Milliarden US-Dollar erzielt?

Das Showcase beim Nike Future Forum 2020

Die Klimakrise ist in vollem Gange

Das wir uns gerade mitten in einer Klimakrise befinden, wissen Wissenschaftler seit Jahrzehnten und auch die Mehrheit der Gesellschaft verfügt mittlerweile über genug Informationen, um zu erkennen, dass wir unsere Lebensweise und unseren Konsum drastisch ändern müssen, um diese Katastrophe aufzuhalten beziehungsweise umzukehren. Aber Verbraucher alleine können unseren Planeten nicht retten. Es ist Zeit, sich an die Big Player der Modebranche zu wenden, die nachweislich zu den größten Umweltverschmutzern auf unserem Planeten gehören. Nike ist als größter Verkäufer und Hersteller von Sportschuhen und -bekleidung einer von ihnen. Das ist kein Geheimnis.

2019 trat die Sportmarke deshalb zusammen mit 31 anderen Unternehmen dem "Fashion Pact" bei. Auf Initiative des französischen Präsidenten Emmanuel Macron haben Nike und andere Giganten der Fashionindustrie wie H&M, Adidas und Moncler geschworen, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um "die globale Erwärmung zu stoppen, die biologische Vielfalt wiederherzustellen und die Ozeane zu schützen". Aktuell recycelt Nike jedes Jahr rund eine Million Plastikflaschen, um daraus Schuhe und Sportkleidung zu machen. Doch das reicht bei Weitem noch nicht. Was wird das milliardenschwere Unternehmen noch tun, um die Zukunft der Menschheit zu sichern?

Wir haben das Nike Future Forum in New York City besucht, um mit Designern und Entscheidungsträgern von Nike über die Zukunft der Marke und ihren neu entdeckten Innovationsansatz zu sprechen. Wie werden Branchenriesen wie Nike Innovationen einsetzen, um den Klimawandel zu bekämpfen, ihren massiven CO2-Fußabdruck zu verringern und ihre überwältigende Abfallproduktion in den Griff zu bekommen? Und vor welchen Herausforderungen steht die Marke bei der Umstellung auf nachhaltigere Herstellungsprozesse?

Wie sieht die Zukunft der Innovation bei Nike aus?

Wenn es um Innovation beim Future Forum geht, führt kein Weg an der Space Hippie Collection vorbei. Sie besteht aus vier Sneakern aus Materialien, die nachhaltiger sind als jeder Schuh, der jemals das Lager der Marke verlassen hat. "Dieses Produkt war ungefähr zwei Jahre in der Entwicklung", sagt Seana Hannah, Nikes VP für nachhaltige Innovation, gegenüber NOIZZ. Ihrer Meinung nach ist die innovative Schuhkollektion perfekt für eine bewusste "Fridays For Future"-Generation geeignet: "Space Hippie ist eines der besten Beispiele, bei denen wir alle vorhandenen Materialien und alle recycelten Inhalte auf eine neue Art und Weise zusammengestellt haben, die so aussieht wie die Zukunft der Nachhaltigkeit."

Während NOIZZ mit den Vertretern von Nike sprach, wurde schnell klar, dass die Innovationen, die die Marke für 2020 vorgestellt hat, direkt mit einem nachhaltigeren Ansatz für die Produktion von Sportbekleidung verbunden sind. "Wir müssen unser Erbe nachhaltiger Innovation aufgreifen und noch weiter gehen. Die Herausforderung war natürlich, dass das wirklich schwer zu machen war. Wir mussten also nach Materialien suchen, die in unsere effizienten Prozesse einfließen und einen noch geringeren CO2-Fußabdruck aufweisen als alles, was wir bisher getan haben. Am Ende sind wir bei Abfall gelandet", erklärt Noah Murphy-Reinhertz, Leiter für nachhaltiges Design der Marke und Leiter des Teams, das Space Hippie entwickelt hat.

Noah Murphy-Reinhertz, Nike Sustainable Design Lead

Mit den vier Schuhmodellen, die im April 2020 auf den Markt kommen, geht Nike einen weiten Weg in Richtung Zukunft – zumindest so weit, wie sie diesen Weg gerade meistern können und wollen. Das Obermaterial besteht aus recyceltem Polyester und Post-Consumer-Textilien wie alten T-Shirts. Die Sohle besteht aus dem typischen Schuhschaum der Marke, in den 15 Prozent der eigenen Produktionsabfälle eingemischt sind, um den CO2-Fußabdruck zu verringern. Der Kern der Sohle besteht dagegen vollständig aus gepressten Resten der revolutionären Sohle des Zoom X, den die Marke auch auf dem Forum vorgestellt hat.

Nike ist nicht die einzige Sportmarke, die ihre Innovation auf die Herstellung von Ressourcen konzentriert, die einfallsreicher und umweltfreundlicher sind. Konkurrent Adidas versprach, bis 2020 mehr als 50 Prozent recyceltes Polyester in seinen Produkten zu verwenden, und hat einen Schuh auf den Markt gebracht, dessen Komponenten vollständig recycelt werden können, um Post-Consumer-Abfälle zu vermeiden. Reebok dagegen hat angekündigt, im Herbst 2020 den allerersten vollständig pflanzlichen Laufschuh der Marke, den Forever Floatride GROW, herauszubringen.

Ist Nike bereit, mit neuen Materialien zu arbeiten?

Während das Team rund um den Space Hippie viel Erfahrung mit recyceltem Polyester hat, einer Ressource, die die Marke seit Jahren in Produkten verwendet, war das Garn des Obermaterials eine Herausforderung: "Wir haben noch nie mit Post-Consumer-Textilien gearbeitet. Wenn wir gebrauchte T-Shirts nehmen, diese reinigen, zerkleinern und dann in ein Garn verwandeln, haben wir wirklich etwas ganz anderes als alles, mit dem wir zuvor gearbeitet haben. " Alle Schuhe aus der Kollektion werden aus dem Garn hergestellt, dem prozentual bis zu 90 Prozent recycelter "Müll" zu Grunde liegt.

Die grau-beige Farbe des Space Hippe ist übrigens ganz natürlich. Nunja, es ist die natürliche Farbe, die entsteht, wenn man verschiedene Farben von Textil- und Polyesterabfällen mischt. Seana Hannah erzählt uns, dass sie beschlossen haben, sie nicht zu ändern und stattdessen das neuartige Material für sich sprechen zu lassen. Darüber hinaus ist der legendäre Swoosh an der Seite des Schuhs – in diesem Fall in Orange – gestickt, um Abfall zu vermeiden, und das Garn mit nachhaltigen Farben gefärbt, versichert uns Noah Murphey-Reinhertz.

Tony Bignell, Vice President für Schuhinnovation, erklärt NOIZZ, dass die Herausforderung der Innovation darin besteht, dass immer mehrere Faktoren berücksichtigt werden müssen: "Ich denke, wir versuchen immer, beides zu tun - Ausdauer und Nachhaltigkeit im Blick behalten. Denn ohne einen gesunden Planeten gibt es keinen Sport und wir versuchen immer, unsere Sportler besser zu machen. Diese beiden Dinge sind eindeutig miteinander verknüpft. Beides ist unglaublich schwer zu erreichen, aber wir lieben eine Herausforderung." Er glaubt, dass ihre Aufgabe in der Abteilung für Innovation darin besteht, die Grenzen des Sports auszutesten, ohne Opfer zu bringen: "Der Alphafly ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir die Grenzen der Ausdauer mithilfe des Marathons übertroffen haben." Der Schuh mit seiner neuartigen Sohle ermöglichte es dem Nike-Athleten Eliud Kipchoge, als erster Mensch einen Marathon in weniger als zwei Stunden zu laufen.

>> Zara möchte in sechs Jahren zu 100 Prozent nachhaltige Mode produzieren

All we got, is what we got – and we need to go faster

Schuhe sind nicht der einzige Bereich, in dem die Marke hart daran gearbeitet hat, eine weniger invasive und ressourcenschonendere Produktion zu entwickeln. Die Sportkleidung der Team USA Medal Stand Collection, die ebenfalls in New York City vorgestellt wurde, besteht ausschließlich aus bereits vorhandenen Materialien. "Der Stoff umfasst recyceltes Polyester und recyceltes Nylon. Die Elemente des Swoosh und des Logos der US-Olympiamannschaft enthalten Nike-Grind, bei dem es sich um zerkleinerte alte Schuhe und Herstellungsabfälle handelt. Insbesondere dieses Set besteht zu 100 Prozent aus recycelten Materialien“, sagt Noel Kinder, Chief Sustainability Officer, stolz.

Noel Kinder, Chief Sustainability Officer

Während alles, was wir auf dem Future Forum gesehen haben, eine Anspielung auf eine nachhaltigere Zukunft zu sein scheint und im Einklang mit dem "Fashion Pact" steht, ist es immer noch nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Nike-Produktion, der diese neuen Innovationen anwendet. Wenn es nach Noel ginge, würde in Zukunft alles bei Nike mit vorhandenen Materialien hergestellt werden – und angesichts der Komplexität des Klimawandels muss Nike seiner Meinung nach in Zukunft "schneller handeln". "Es kommt kein neuer Versorgungsflug auf die Erde", fasst Noah Murphy-Reinhertz den neuen Innovationsansatz der Marke zusammen.

Jetzt liegt es an den Designern und Entscheidungsträgern von Nike, noch mehr Möglichkeiten zu finden, um vorhandene Produktionsabfälle, Müll und recycelte Materialien zu nutzen und sie in die Zukunft von Schuhen und Bekleidung zu verwandeln. Im Moment sind jedoch alle Augen auf den bisher nachhaltigsten Sneaker der Marke gerichtet. Der Space Hippie, der sicher schnell ausverkauft sein wird, sagen uns Insider.

>> Extinction Rebellion wirft eigene Fashion-Show in New York

Quelle: Noizz.de