Eure Hipster-Freunde finden Dinge toll, von denen ihr noch nie was gehört habt? Wir erklären euch ihre seltsame Welt!

Was ist Flanking?

Das Zeigen der blanken Knöchel zwischen Schuh und Hosensaum. Es geht also genau um das Stückchen Haut, das trendbewusste Frauen und Männer seit Jahren im Sommer wie im Winter präsentieren.

Der Begriff „Flanking” setzt sich aus den englischen Worten „Flashing” (Zeigen) und „Ankle” (Knöchel) zusammen.

Wie sieht es aus?

Nach Streetstyle und Modeblog. Geflankt wird am liebsten mit Jeans und Sneakern, aber auch alle anderen Hosen- und Schuhformen sind geeignet. Für den unkomplizierten Look krempelt man einfach das Hosenbein so weit hoch, dass ein circa fünf Zentimeter breiter Streifen Haut zu sehen.

Das Coolste am Flanking ist aber: Der Trend steht wirklich jedem, egal ob Kleidergröße 34 oder 44.

Wann brauche ich es?

Immer, wenn du deinen Look modisch aufwerten willst. Flanking ist das kostenlose Accessoire, mit dem du sofort viel stylischer aussiehst.

Achtung!

Bloß nicht bei 3 Grad Außentemperatur jammern, dass du von den nackten Knöcheln krank wirst. Das ist nämlich nicht so! Ein Arzt hat dem Schweizer Magazin „20 Minuten” sogar gesagt, dass der Trend gesund sei, weil der Wechsel zwischen Warm und Kalt abhärte.

Angeberspruch zum Auswendiglernen

„Der Knöchel ist das neue Dekolleté!”

Quelle: Noizz.de