Der erste Store soll im Sommer eröffnet werden.

H&M ist seit Jahren auf dem Siegeszug: Die schwedische Modekette gibt es in Deutschland in fast jeder Fußgängerzone. Doch zu dem Unternehmen gehören mittlerweile noch viel mehr Mode-Marken, wie COS, &Other Stories, Monki und Weekday. Jetzt folgt ein fünftes: Arket.

Das Wort ist schwedisch und heißt übersetzt „ein Blatt Papier”. Genauso zeitlos wie ein leeres Blatt Papier, soll auch die Mode für Frauen, Männer und Kinder bei Arket sein. Im Gegensatz zur Riesenkette H&M geht es bei Arket um „einen Stil jenseits von Trends”, so die Kreativdirektorin Ulrika Bernhardtz.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Bei Arket soll es sowohl eigene, als auch markenfremde Produkte geben. Außerdem findet ihr in den Stores auch ein Restaurant, das nordische Küche anbietet.

Also nochmal zusammengefasst: Was erwartet euch bei Arket? Alles in allem ein neuer, wahrscheinlich sehr modernen Concept Store mit klassischer Mode, die etwas teurer ist als bei H&M … vermuten wir zumindest.

Überzeugen werden wir uns aber erst im Spätsommer diesen Jahres können, sobald der erste Store in London aufmacht und Arket online erhältlich ist. Filialen in Brüssel, Kopenhagen und München sollen folgen.

  • Quelle:
  • Noizz.de