Anstatt Diamanten gibt’s hier Cappuccinos und Teegebäck.

Schon 2017 wollte die Schmuck-Marke "Tiffany & Co." den legendären Audrey-Hepburn-Film "Frühstück bei Tiffany" wahr werden lassen. Damals eröffneten sie das "The Blue Box"-Tiffany-Café in New York. Das Konzept war ein riesiger Erfolg, mittlerweile ist das Café eines der meist gebuchten Restaurants in Amerika. Nun wird es für Renovierungsarbeiten geschlossen – doch dafür macht ein neues Tiffany-Café in London auf.

Im traditionsreichen "Harrods"-Kaufhaus in London wird das erste Tiffany-Café Europas aufmachen. Die Eröffnung ist angesetzt für den 15. Februar. Es soll dort Frühstück, Tee und Abendessen geben. Genau wie der Vorgänger aus New York soll auch das Interior des Londoner Cafés vom typischen Tiffany-Blauton geprägt sein.

Das Café ist wie der Schmuck von Tiffanys: Teuer, exklusiv, für die Upper-class reserviert. Und genau deswegen jetzt schon ikonisch.

>> Das ist im Luxus-Adventskalender von Tiffany & Co. für 100.000 Euro

>> Louis-Vuitton-Konzern kauft Tiffany für knapp 15 Milliarden Euro

Quelle: Noizz.de