So viel Bedeutung passt in eine knappe Shorts: Tesla-Chef Elon Musk feiert mit einem neuen Produkt seinen Erfolg – und überlässt weder Aussehen noch Preis dem Zufall. Und warum sollten sich manche Aktien-Anleger von der Shorts angegriffen fühlen?

Elon Musk wäre nicht Elon Musk, wenn er seine Erfolge normal feiern würde: Etwa mit einer Rede oder einem netten Posting. Für den derzeitigen Boom der Tesla-Aktie hatte er eine ganz besondere Idee – die natürlich mal wieder durch die Decke ging:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Eine knappe rote Satin-Shorts mit dem Schriftzug "S3XY" auf dem Hintern. What?! Was erstmal so gar nicht zu dem Autokonzern passen will, hat gleiche mehrere versteckte Bedeutungen – die schon irgendwie genial sind:

  1. Mit dem Angebot der "Tesla Short Shorts" stichelt Musk gegen skeptische Anleger: Sogenannte Short Seller setzen mit Leerverkäufen auf fallende Aktienkurse und wollen so Gewinne erzielen. Viele Anleger halten Tesla für überbewertet und erwarten für die Zukunft sinkende Aktienkurse. Dass die im Unrecht sind, beweist der derzeitige Aufschwung der Aktie zum wertvollsten Autokonzern der Welt. Grund zu feiern!
  2. Auch der Aufdruck ist nicht zufällig gewählt: "S3XY" ist eine Anspielung auf Teslas Elektro-Autos. Sie heißen Model S, Model 3, Model X und Model Y.

>> Nach Rassismusvorwürfen: Adidas-Personalchefin tritt zurück

Und das waren noch nicht einmal alle Anspielungen – Tesla-Boss Musk tobte sich richtig aus. Selbst der Preis von 69,420 Dollar enthält versteckte Anspielungen:

  1. Die 69 ist im Internet zu einem Code für Sex geworden und steht für die Stellung "Neunundsechzig", bei der sich beide Partner*innen gleichzeitig oral befriedigen
  2. Auch der Cent-Betrag von 420 ist ein Code: Er wurde extra auf drei Stellen erweitert, um die Zahlen-Kombi zu ergeben, die international als Kiffer-Code bekannt ist. Musk hatte vor zwei Jahre in einem Live-Podcast zum Joint gegriffen und macht sich noch immer gerne über die damals heftigen Reaktionen lustig.

Nachdem Musk über die neue Klamotte im Online-Shop twitterte, brach dieser erst einmal zusammen: Zu viele Käufer*innen. Inzwischen sind alle Exemplare ausverkauft.

>> Designer stoppt Converse-Kollabo – weil Mutterunternehmen Nike zu wenig für Schwarze Menschen tut

Quelle: Noizz.de