Ein komplett neues Saugerlebnis.

Dior bringt dir ein Saugerlebnis auf einem komplett neuen Level. Sechs Halme, 120 Dollar. Macht 20 Dollar pro Halm (ja, ich rechne so was im Kopf). Macht 25 vergoldete Dollar zwischen deinen Lippen, während du dir irgendetwas Geiles zwischen O-Saft und Cocktail über die Geschmacksknospen jagst. Das ist das Kokain unter den Trinkhalmen, der recycelte Sitzbezug im Konferenzraum vom Weltklimagipfel, der manikürte Mittelfinger im Gesicht der Wegwerfgesellschaft.

Diors Trinkhalme Foto: Dior

Hört ihr das? Hört ihr nicht? Doch, hört mal genau hin! Jetzt? Ja, genau: Da singen Engel. Sie singen ein kleines Lied über sechs handgeblasene Glashalme, die in einem Himmelbett von Schachtel schlummern und darauf warten, der Welt ihre Früchte vom ewigen Schönheitsschlaf zu präsentieren.

Was ihr jetzt noch tun könnt, ist auf "Dior" zu klicken und für eine kleine bittersüße Minute so zu tun, als hättet ihr 120 Dollar locker, um euch ein paar Trinkhalme zu kaufen. Danach schließt ihr die Seite wieder und kehrt zurück in euer Leben.

Übrigens: Wie der Kollege Ian Servantes von "Highsnobiety" richtig herausgearbeitet und beeindruckend zusammengetragen hat, liegen die Grenzen der kleinen Goldstücke lange nicht bei der Aufnahme von Flüssigkeiten ...

>> Endlich gibt es Gurkensaft aus der Dose

>> Arizona Iced Tea schließt Deal mit Cannabis-Firma ab

Quelle: Noizz.de