Das Label hat zwar entschuldigt, der bittere Nachgeschmack bleibt.

Leider gibt es in der Geschichte unserer Welt einige dunkle Kapitel, das wissen wir Deutschen nur zu gut. Und leider gibt deshalb Dinge, mit denen man absolut nicht in Verbindung gebracht werden sollte. Das musste jetzt auch das Luxuslabel Loewe feststellen, die mit einem zweiteiligen Anzug für einen heftigen Backlash im Netz gesorgt hatten.

Denn der gestreifte Zweiteiler erinnert ein bisschen zu sehr an die Uniformen der Häftlinge der Vernichtungs- und Konzentrationslager der Nazis. Die selbsternannte Modepolizei "Diet Prada" hat die Ähnlichkeiten bei Instagram mit bildlichen Vergleichen mehr als deutlich gemacht, die du hier sehen kannst:

Die Hose und das Hemd sind aus der Capsule Collection, die Loewe zusammen mit William De Morgan releast hat und kostet 1.840 US-Dollar. Mittlerweile wurden die Luxusteile aus dem Onlineshop genommen und Loewe hat sich via Instagram für den Fauxpas entschuldigt.

"Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass einer unserer Looks als Hinweis auf einen der abscheulichsten Momente in der Geschichte der Menschheit missverstanden werden könnte. Es war absolut nie unsere Absicht und wir entschuldigen uns bei jedem, der das Gefühl hat, wir wären heiligen Erinnerungen gegenüber unempfindlich gewesen. Die angebotenen Produkte wurden aus unserem kommerziellen Angebot gestrichen", so das spanische Modehaus laut "Insider".

Sowohl Zara, als auch Urban Outfitters waren bereits wegen ähnlicher Designs in die Kritik geraten.

Quelle: Noizz.de