Wenn sich zwei großartige Dinge vereinen.

Damals hingen sie an den Handgelenken Hunderter. In den Neunzigern waren die G-Shock-Uhren von Casio eine Zeit lang wohl das, was heute das iPhone ist. Wasserdicht und in knalligen oder pastelligen Farben – sie gehörten schlichtweg zum Look eines jeden Schülers, der sich für übercool hielt.

Etliche Jahre später, im Jahr 2007, jagten zum ersten Mal intelligente Maschinenwesen im ersten Teil von „Transformers“ über die Kinoleinwände. Der Hype um die epischen Schlachten von Optimus Prime, Megatron und Co. hielt ganze vier Fortsetzungen an. Wobei es eigentlich schon viel früher losging mit den sich transformierenden Autos, Flugzeugen. Die gleichnamige US-amerikanische Zeichentrickserie startete im Jahr 1984 und wurde bis 1989 in Deutschland ausgestrahlt.

Bei dieser Kollabo dürften also einige Augen hell aufleuchten! Casio hat sich jetzt mit dem Spielehersteller Takara Tomy zusammengetan. Das Ergebnis der Zusammenarbeit: Eine Optimus-Prime-Figur, deren mechanisches Herzstück eine Jubiläums-G-Shock-Uhr ist. Natürlich ist die Uhr tragbar. Der Transformer fungiert nur als Halter.

Transformers x G-Shock

Das gute Stück gibt es in den typischen Optimus-Farben, rot und blau – und soll am 8. Dezember droppen. Nun der Haken: Das Teil soll läppische 250 US-Dollar kosten und wird exklusiv in Japan verkauft. Zum Glück liefern Shops wie JapanTrendShop auch nach Europa.

  • Quelle:
  • Noizz.de