Du sollst dich in ihnen fühlen, als würdest du barfuß laufen.

Mein erstes und letztes paar Crocs war Lila und ich war neun Jahre alt. Ich habe die Kunststoff-Schuhe (ich weiß es noch genau) mit weiß-rot-schwarz gekringelten Kniesocken zur Schule getragen und von meinen Mitschülern gehört: „Eigentlich bist du voll cool, aber diese Schuhe gehen GAR nicht“. Somit wurde ich von meiner Crocs-Affinität bekehrt.

Hätte ich gewusst, dass Crocs ein gutes Jahrzehnt später zurück im Fashion-Olymp sein würden, hätte ich meine frühe Spürnase für individuellen Mode-Geschmack doch etwas konsequenter durchgezogen. Denn heute sind Crocs irgendwie wieder in.

Der Instagram-Account der Marke boomt, es gibt Plateau-Crocs, Post-Malone-Crocs – und nun die nächste Innovation: Gras-Crocs. Die Schuhe sind innen und außen mit Kunstrasen belegt. Es soll sich wie Barfuß-laufen anfühlen.

Für diese etwas anderen Schuhe hat Crocs mit der Mode-Marke Chinatown Market kollaboriert. Sie kosten circa 50 Euro und sind online ab dem 24. Januar erhältlich.

>> Wie zur Hölle konnten Crocs 2018 zum Trenschuh werden?

Quelle: Noizz.de