Die besten Outfits des Festivals aus dem Norden.

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit: Das Dockville hat gerufen und 20.000 Musikbegeisterte strömten auf die Hamburger Insel Wilhelmsburg, um dort drei Tage lang ein fulminantes Festival zu erleben. Das Line-up war exzellent, das Wetter typisch Hamburg und die Stimmung dennoch unermüdlich.

Für alle, die sich jetzt fragen: "Wie kleidet man sich als Dockville Besucher_in eigentlich am besten?" haben wir hier unsere favourite Festival Fashion des Dockville 2019 zusammengestellt. Irgendwo zwischen Paris Fashion Week, Coachella und hanseatischer Bodenständigkeit. 

Dockville-Besucher Michel Foto: Jonas Gödde

Michel hat sich für sein Festival Outfit einfach mal bei seinem letzten Aufenthalt in Paris eingekleidet. Der dunkelblaue Jumpsuit kombiniert mit dem gelben Off-White Industrial Gürtel lassen ihn ein bisschen so aussehen, als wäre er vom Ölwechsel direkt zur Fashion Week marschiert. Ob er bei dem ganzen Matsch auf dem Dockville nicht Angst um seinen bodenlangen 150-Euro-Gürtel hat, für den er extra gespart hat? "Nein, das hier ist genau der richtige Moment und ich guck’ einfach, dass er nicht dreckig wird." Mutig, der Michel! 

Yve mit dem gemopsten Pulli Foto: Jonas Gödde

Auch Yve ist für ihr Outfit ein bisschen rumgereist und hat für jedes Piece eine geile Story parat: Den oversized Hoodie hat sie in der Werkstatt eines Freundes geklaut, die schwarz-glänzende Bauchtasche auf einem Markt in Bosnien erstanden und die Rainboots, die uns natürlich sofort ins Auge gefallen sind? "Sind vom Aldi!" Und auch wenn Yve in ihrer charmant-entspannten Art behauptet, dass sie das Outfit eigentlich nur so trägt, weil das ihre einzigen noch trockenen Klamotten seien, müssen wir sagen: megagut gemacht. 

[Anzeige: Glänzende Bauchtaschen gibt's auch hier.]

Lukas ist ein echter Hingucker Foto: Jonas Gödde

Ja gut, dass wir Lukas auf sein Festival Outfit ansprechen mussten, überrascht an dieser Stelle sicherlich niemanden. Ein hautenger Flammen Onesie mit Mesh-Ausschnitten und dazu ein Nieten-Choker – das muss man sich erstmal trauen. Nicht nur der erstaunten Blicke wegen, sondern auch aufgrund der Wetterverhältnisse auf dem Dockville Festival. Lukas beruhigt uns: "Ich hab ja eine Jacke dabei". Fair enough. Wer genauso fierce und fearless ist wie er, findet den Einteiler bei Asos.

Dori liebt Lack Foto: Jonas Gödde

Dori hingegen hat bei ihrer Outfitwahl sehr viel Rücksicht auf das wechselhafte Hamburger Wetter genommen. Ihre Devise: "regenabweisend und schnelltrocknend" muss es sein. Umgesetzt hat sie das Ganze mit Lack-Doc-Martens und einem Lack-Rock von Dolls Kill, einem Sweater von Vertere Berlin und dem dieses Jahr fast schon obligatorischen Anglerhut – unschwer zu erkennen von Ikea. Den hat Dori übrigens extra teuer aus Kalifornien importiert. Hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Zora im Schiller-Shirt Foto: Jonas Gödde

Man kann es aber auch wie Zora machen und "dem Regen den Stinkefinger zeigen". Ihre Mission: ein bisschen Glanz und Gloria auf das Dockville 2019 bringen. Das hat sie mit dem silber-schimmernden H&M-Top dann definitiv auch geschafft.

Yolanda in Adidas Track Pants Foto: Jonas Gödde

Yolandas Idee von einem perfekten Festival Outfit ist vor allem eins: "super luftig und ziemlich bequem". Da trifft es sich gut, dass ihre Adidas-Track-Pants nicht nur beide Kategorien absolut zu erfüllen scheinen, sondern auch einfach ziemlich viel her machen. Dazu ein oversized Puma-Shirt, Bauchtasche, Reeboks – easy.

Charli mit catchy Bauchtasche Foto: Jonas Gödde

 "Alles oversized, wie du weißt." So oder so ähnlich ließe sich dann wohl Charlis Outfit zusammenfassen. Was genau an Marken sie da gerade trägt weiß sie nicht so genau, nur die Bauchtasche, da ist sie sicher, ist vom CSD in Köln. Bauchtasche und Anglerhut scheinen sich damit langsam aber sicher zu den Essentials der diesjährigen Festival Fashion zu mausern. Macht ja aber auch vollkommen Sinn, insbesondere wenn man damit so stylish aussieht wie Charli. 

Sophie kommt ohne Farben aus Foto: Jonas Gödde

Für alle, die es noch nicht wussten: Als waschechte_r Hamburger_in hält man sich klamottentechnisch am besten bedeckt. Zu viele Farben und Muster sind einfach nichts für die hippen Hanseaten. Das Memo hat anscheinend auch Sophie bekommen und sich für ihren Besuch auf dem Dockville 2019 ganz in Schwarz gehüllt. Neben dem Monki-Kleid und dem praktisch-stylischen Stutterheim Raincoat trägt sie einen Pulli aus der "Be a Mensch"-Kollektion von Form of Interest – um Label und Message zu supporten. 

Louis im pro Europa-Pulli Foto: Jonas Gödde

Louis hat für sein Festival Outfit so ziemlich die gleiche Idee gehabt wie Sophie: schwarze Converse, schwarze Second-Hand-Jeans und dazu der EUnify-Hoodie von Souvenir Berlin, denn er findet: "Europa ist eine super Sache, die man einfach bewahren muss" und möchte das auf dem Festival nach außen tragen. Yes, please!

>> Billie Eilish rockt das MS Dockville Festival

>> So hat uns das Haldern Pop Festival dieses Jahr 5 Mal überrascht

>> Klima-Statement: The 1975 stellt Merch-Produktion ein

Quelle: NOIZZ-Redaktion