Eine neue Ekel-Studie bringt unschöne Erkenntnisse ans Tageslicht.

Es ist das wichtigste Accessoire der Frau: die Handtasche.

Sie ist immer auf das Outfit abgestimmt und enthält alles, was man im Alltag braucht. Handy, Haustürschlüssel und so!

Doch leider enthält sie auch noch ganz andere Dinge … Bakterien! Und zwar ziemlich viele, wie das britische „Good Housekeeping Institut“ herausgefunden hat.

Die Einrichtung erforscht alles zum Thema Haushaltshygiene und kam jetzt zu dem Ergebnis, dass Handtaschen von noch mehr Keimen befallen sind als durchschnittliche Toiletten.

Die Rede ist allerdings nicht vom Innenraum der Tasche – sondern vom Boden.

Und zwar deshalb, weil wir unsere Handtaschen überall abstellen, wo es dreckig ist. Auf Fußböden in Restaurants zum Beispiel. Oder aber auch in Zügen, auf öffentlichen Toiletten und anderen schmutzigen Ablagen.

Laut den Wissenschaftlern sei es deshalb wichtig, dass man seine Handtasche an Haken und Türgriffen aufhängt. Außerdem sollte der Taschenboden einmal pro Woche gründlich abgewischt werden.

Quelle: Noizz.de