Sie ist kein leises Opfer.

Lola Ogunyemi ist das Model aus der heftig kritisierten Dove-Werbung (NOIZZ berichtete). In dem kurzen Clip sieht man, wie sie sich ein T-Shirt auszieht und sich scheinbar in eine weiße Frau verwandelt. Viele warfen Dove Rassismus vor.

Jetzt hat sich Ogunyemi zu der Werbung geäußert.

Ursprünglich hatte sie sich gefreut und war stolz, für die Duschgel-Kampagne ausgewählt worden zu sein. Dem „Guardian“ sagte sie, dass sie aufgeregt gewesen sei, ein Teil des Werbespots zu sein und die Stärke und Schönheit ihrer Hautfarbe zu zeigen. Wenn man jetzt „rassistische Werbung“ googele, würde ihr Gesicht als erstes Ergebnis auftauchen. Das mache sie wütend.

„Ich verstehe, dass manche Momentaufnahmen der Werbung, die im Internet kursieren, falsch verstanden werden können – auch, weil Dove in der Vergangenheit bereits wegen des gleichen Problems kritisiert wurde.“ Die Message der Werbung, nämlich dass alle Frauen, egal welcher Herkunft, wertgeschätzt werden und die gleiche Pflege benötigen, käme in dem längeren TV-Werbespot viel besser rüber.

Es sei richtig gewesen, dass Dove sich entschuldigt habe. Aber sie hätte sich gewünscht, dass das Unternehmen die Entscheidung, sie als Dunkelhäutige zum Gesicht der Kampagne zu machen, mehr verteidigt hätte.

„Ich bin nicht irgendein leises Opfer aus einer missratenen Beauty-Kampagne. Ich bin stark, ich bin schön und ich werde nicht gelöscht.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.