Das Frauenmagazin "Elle" zelebriert die Diversität der Frauen mit drei Coverstars: Lizzo, Billie Eilish und Camila Cabello.

In einer grünen Jacke von Gaultier Paris, einem BH von Savage x Fenty und einem Bodysuit von Christian Siriano posiert Rap-Sensation Lizzo auf einem der drei Cover der aktuellen "Elle USA". Ach ja, die Kette? Diamonds, Darling! Von De Beers.

Die anderen zwei Cover zieren die US-Musikerinnen Camila Cabello und Billie Eilish.

Die "Elle" möchte damit die Vielfalt der Frauen zeigen und bricht, vor allem mit dem Lizzo-Cover, ein wichtiges Stigma: Frauen sehen verschieden aus, sind mal kurviger und mal weniger kurvig. Was wir alle wissen, war in der Modeszene noch lange verpönt. Dank Stars wie Lizzo ändert sich das nun.

Im Interview mit "Elle" sagte die Rapperin: "Ich nehme Selbstliebe sehr ernst, denn als ich noch jünger war, wollte ich alles an mir ändern."

Viele junge Frauen können sich damit identifizieren. Und Modemagazine scheinen das nun auch zu verstehen, eine andere Fahrtrichtung aufzunehmen und die Bedürfnisse ihrer Leser*innen zu erkennen, statt ihnen ein Bild zu zeigen, das realitätsfern ist.

Übrigens: NOIZZ startete kürzlich die neue Kolumne "Fem as Fuck".

>> Fem as Fuck #1: Wie sexistische Berichterstattung Greta Thunberg ihre Agenda klauen will

>> Auf meiner ersten Fetisch-Party habe ich mich gefühlt wie Alice im Wunderland

god

Quelle: NOIZZ-Redaktion