Die Mailänder Männermodemesse im Juni wird wegen der Corona-Krise ausfallen. Das kündigte der Bürgermeister der norditalienischen Stadt am Donnerstag an. Es ist nicht das einzige Fashion-Event, das ausfällt.

Erst Paris, jetzt Mailand: Die Corona-Krise rüttelt die Modewelt gerade ordentlich auf. Nachdem am vergangenen Freitag bereits bekannt wurde, dass sowohl die französische Menswear-Fashionweek im Juni, als auch die Haute-Couture-Woche im Juli ausfallen werden, zieht jetzt auch die italienische Modemetropole Mailand nach: "Nein, ich denke, ich kann eine Modewoche für Juni ausschließen", sagte Beppe Sala in Rom. "Die Mode-Unternehmen überlegen gerade, was sie im September machen können, aber für Juni erwarte ich nichts."

>> Street Fashion: Die 20 besten Looks der Mailand Fashion Week 2020

Keine Mailänder Modewochen bis September

Die bekannte Modemesse für Männer Milano Moda Uomo war vom 20. bis 24. Juni in der Metropole in der Lombardei geplant. In Mailand sind viele große italienische Luxusmarken, darunter Armani und Prada, zu Hause. Die Region ist der Brennpunkt des Coronavirus-Ausbruchs in Italien und verzeichnet besonders viele Infizierte und Tote. Schon die letzte Mailänder Fashion Week im Februar war stark durch den COVID-19-Ausbruch beeinflusst worden: So ließ Modedesigner Giorgio Armani seine Models beispielsweise vor leeren Sitzreihen laufen, die Show wurde als Livestream übertragen.

>> London Fashion Week 2020: Mundschutz als Fashion-Statement

Die nächste große Mailänder Fashion Week, die Milano Moda Donna, steht nun im September an. Obwohl dort eigentlich nur Damenmode gezeigt wird, soll in ihrem Rahmen die ausgefallene Milano Moda Uomo Mitveranstalter werden. Veranstalter ist die nationale Modekammer. Auch die Herrenmodemesse Pitti Uomo in Florenz, die bekannteste Messe für Männermode, soll nun verschoben werden.

[Text zusammen mit: dpa]

Quelle: Noizz.de