Vor mehr als einem Jahr verstarb der provokante Fashion-Blogger Carl Jakob Haupt an Krebs. Jetzt widmet ihm Levi's eine Capsule-Collection, deren Erlös krebskranken Menschen helfen soll. Die Frau dahinter: Haupts Witwe Giannina.

Es war eine der traurigsten Geschichten, die die Berliner Party- und Modeszene in den vergangenen Jahren erlebt hatte: Carl Jakob Haupt, Party-Impresario und Modeblogger, war mit nur 34 Jahren an Magenkrebs gestorben. Er hinterließ seine junge Frau, die damals 25-jährige Giannina alias Gia Escobar, und die legendäre Marke "Dandy Diary", die er mit seinem Freund und Partner David Kurt Karl Roth 2010 gegründet hatte.

"Auch wenn das für jeden Menschen gelten mag: So einen wie Jakob gib's kein zweites Mal. Wir werden merken, dass er fehlt", endete vor mehr als einem Jahr unser Nachruf. Und wir meinen, das stimmt noch immer. Seit er tot ist, fehlt Berlin genau das Quantum an Energie, das der Nimmermüde ausstrahlte.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Noch zu Lebzeiten entwickelte Haupt zusammen mit seiner Frau Giannina die Idee für eine Stiftung, um krebskranken Menschen zu helfen: die Carl-Jakob-Haupt-Stiftung. Einerseits wirbt sie um Chemo-Paten: "Diese greifen den Patienten unter die Arme, nicht therapeutisch oder pflegerisch, sondern bei praktischen Dingen: einkaufen, telefonieren, Kind von der Schule abholen. Wir wollten, was wir hatten, anderen Leuten ermöglichen", sagt Giannina Haupt gegenüber "Iconist". Die andere Idee der Organisation: Patienten einen letzten Wunsch erfüllen oder sie schlicht bei der Finanzierung von Dingen unterstützen, die die Krankenkasse nicht zahlt.

Carl Jakob Haupt x Levi's: Eine Capsule-Collection für den guten Zweck

Seit Herbst 2019 gibt es die Stiftung nun, jetzt macht Giannina Haupt erneut von sich reden – gemeinsam mit der Jeans-Marke Levi's. In Zusammenarbeit mit Philip Mollenkott aus der "Dandy Diary"-Entourage und der Agentur Silk Relations ist eine kleine, einfache Charity-Kollektion entstanden: eine Jeans, eine Jacke, ein T-Shirt, ein Bandana.

Carl Jakob Haupt x Levi's. Die schwarze Jeans-Jacke der Charity Capsule Collection
Carl Jakob Haupt x Levi's Charity Capsule Collection
Carl Jakob Haupt x Levi's Charity Capsule Collection
"Dandy Diary"-Hund Wotan mit dem Bandana der Carl Jakob Haupt x Levi's Charity Capsule Collection

Auf allen Kleidungsstücken prangt ein rosarotes Schweinchen – einst das Logo des veganen Fastfood-Ladens "Dandy Diner", den Haupt und Roth 2016 in Berlin-Neukölln eröffneten und der zwar eines ihrer finanziell erfolglosesten Projekte werden sollte, dafür aber umso höhere Wellen schlug.

Die Eröffnungsparty mit dem Wiener Kult-Rapper Yung Hurn war eine Feier mit hohem Erinnerungswert: Die Besucher des Diners standen teilweise bis auf die andere Straßenseite – und das unweit des viel befahrenen Hermannplatzes. Es entstanden klassische "Dandy Diary"-Momente: bewusst eingesetzter Trash, gezielt herbeigeführter Rausch, Freude, Ausgelassenheit, Beisammensein. Um 22 Uhr brach die Polizei das Spektakel ab. "Zu voll!", wie die B.Z. damals titelte.

Sowohl NOIZZ und Haupt als auch Haupt und Levi's hatten eine gemeinsame Historie. Er setzte uns regelmäßig großzügig auf die Gästeliste seiner inoffiziellen Eröffnungspartys der Berliner Fashion Week. Und er hielt in einem Artikel dagegen, als wir 2017 dazu aufforderten, das Tragen von Levi's-Logo-Shirts zu stoppen, das unserer Meinung nach eskaliert war. In seiner Replik auf unsere Polemik schrieb Haupt:

"Das ist na­tür­lich alles Quark. Zum einen ist das be­sag­te Shirt höchst mo­disch und trifft eben genau den Nerv der Zeit [...]. An­de­rer­seits ver­weist Levi's mit dem Shirt auf die ak­tu­ell eben­falls sehr an­ge­sag­te Zeit zwi­schen den 1960er und 1970er Jah­ren, jener Zeit also, in der in Wood­stock an­geb­lich nur die­je­ni­gen keine Levi's tru­gen, die halt nackt waren."

Haupt habe immer gerne Levi's getragen, sagt Giannina gegenüber "Iconist". "Ich will das machen, was er gemacht hätte."

Die "Dandy Diary"-Entourage in der Carl Jakob Haupt x Levi's Charity Capsule Collection
David Roth in der Carl Jakob Haupt x Levi's Charity Capsule Collection

Und dass "Dandy Diary" ja tatsächlich auch eine jahrelange Partnerschaft mit der traditionsreichen Jeansmarke verbindet, hat David Roth jetzt noch einmal auf dem Fashion-Blog deutlich gemacht: "Wir wurden als DJs, Designer, Schaufenster-Dekorateure und Blogger gebucht. Einmal, das blieb in Erinnerung, wurden wir zur Levi’s-Weihnachtsfeier eingeladen, um dort unseren X-Mas-Smash-Hit 'Christmas Time' zu singen." Und dann erzählt er die lustige Geschichte des Abends, die typisch "Dandy Diary" ist, weil sie natürlich im Chaos endet, mit einem entblößten Penis und mit vielen "Ohs" der Gäste.

Dass Levi's Carl Jakob Haupt jetzt eine Charity-Capsule-Collection widmet, ergibt also in höchstem Maße Sinn.

Fans von Haupt bzw. des rosaroten Schweinchen-Logos können die limitierte Kollektion bei einem Corona-gerechten Event am Samstag, 29. August erstehen: Zwischen 11 und 23 Uhr wird sie im Eyecandy Studio Berlin, Holzmarktstraße 19–23, verkauft. Was übrig bleibt, wird später online feilgeboten.

Und das Beste: Der Erlös des Verkaufs fließt zu 100 Prozent in die Carl-Jakob-Haupt-Stiftung. Man tut sich also nicht nur einen modischen Gefallen und gedenkt einer einzigartigen Persönlichkeit, sondern hilft auch Menschen, die an Krebs erkrankt sind. Wenn die Geschichte nicht so traurig wäre, wär' das fast so was wie ein Happy End.

Die "Dandy Diary"-Entourage trägt Carl Jakob Haupt x Levi's Charity Capsule Collection

ml

  • Quelle:
  • Noizz.de