Es ist sogar eine WENDEjacke.

Kaum vorstellbar, dass noch vor 30 Jahren durch ganz Deutschland und Berlin eine Mauer verlief; am 9. November 1989 ist sie gefallen. An dieses Datum will nun Adidas erinnern – mit einer Bomberjacke. 

Auf ihrer Vorderseite stehen die Namen jener Berliner Straßen, die die Mauer geteilt hat. Das Zuziehen des Reißverschlusses vereint diese Straßen(namen) wieder. Auf den Ärmeln steht jeweils ein "W" und ein "E". Die Buchstaben stehen für "West" und "East". Auf dem Rücken steht "Breaking Walls", das Motto, unter dem das Kleidungsstück steht.

Die Jacke kann auch gewendet werden. Auf der Innenseite stehen dann Mauer-Infos wie ihre Länge, die Anzahl der Wachtürme oder die Anzahl erfolgreicher Fluchtversuche. 

Testimonials sind die Rapper Sido und Trettmann, Bibiana Steinhaus (Deutschlands erste Profi-Schiedsrichterin im Männer-Fußball), Aktivistin Wana Limar, David Mallon (Gründer des Labels "Souvenir Official") und Michael Fritz (Gründer von "Viva con Agua"). In der Kampagne erzählen sie, wie sie in ihrem Leben schon einmal selbst metaphorische Mauern durchbrochen haben. 

Wana Limar zum Beispiel erzählt auf ihrer Instagram-Seite, dass "Breaking Walls" für sie bedeutet, einen "Beitrag für gesellschaftlichen Wandel zu leisten" und differenziert zu denken, anstatt in Schwarz und Weiß. Auch Sido erzählt im Zuge der Kampagne, dass sich die noch zu überwindenden Mauern in einem selbst befinden.

Die Jacken werden am 9. November in Berliner Adidas-Stores verkauft. Sie sind auf 500 Stück limitiert und kostet 159,95 Euro.

>> Sido findet, man sollte den Mauerfall "einfach vergessen"

>> 30 Jahre Mauerfall: Auf Whatsapp kannst du jetzt mit DDR-Studentin Kathrin schreiben

Quelle: Noizz.de