Ein Start-up aus Italien versucht gerade, Klebesohlen auf den Markt zu bringen.
Foto: / Promo

Heißer Sand, Glasscherben und spitze Steine sind beim Laufen mit nackten Füßen extrem unangenehm. Und wer hat nicht schon mal zu hören bekommen: „Barfußlaufen ist gesund!“

Für die, die das so sehen oder Flip-Flops vollkommen unsexy finden, gibt's jetzt „NakeFit“.

Foto: / Promo

Die Klebesohlen sollen wasserfest, hitzebeständig, schnitt- und rutschfest sein. Die Pads sind bis jetzt in drei Farben auf kickstarter.com erhältlich: Schwarz, Pink und Hellblau.

Eine Packung kostet 30 Euro und enthält zehn Paare. Unterschieden wird zwischen Kinder-, Damen- und Herrenfüßen.

Foto: / Promo

Unter Barfuß-Fetischisten lösen die Pads wahrscheinlich Luftsprünge aus. Wir sind uns aber einig, nackte Füße beim Shoppen und im Büro gehen gar nicht – auch nicht mit den bunten „NakeFit“-Sohlen!

Foto: / Promo

Fazit: Ob in der Sauna oder im Schwimmbad – wo Fußpilz lauert und Schuhe nicht erlaubt sind oder nur stören, können die Klebesohlen eine echte Lösung sein. Denn die Fußsohlen bleiben zumindest sauber. Auch im heißen Sand am Strand könnten sie unsere Fußsohlen schonen.

Foto: / Promo

Die Pads sind in manchen Situationen also mit Sicherheit ein gutes Hilfsmittel. Aber bitte nicht als dauerhaften Schuhersatz verwenden!

Foto: / Promo

Quelle: Noizz.de