Auf dieser Modenschau liefen nur Transgender-Models

Katharina Kunath

Tattoos, Mode & Kultur
Teilen
179
Twittern
Hi Boys! Transgendermodels der Marco Marco Show in New York. Foto: attitudemag / Instagram/attitudemag

War das die wichtigste Show der New Yorker Fashion Week?

#TransIsBeautiful! Mit seiner Modenschau während der New Yorker Fashionweek wollte Designer Marco Morante dieses Mal ein ganz besonderes Statement setzten: Für sein Unterwäsche-Label „Marco Marco“ schickte er ausschließlich Transgender-Models über den Laufsteg – 34 Transfrauen und -männer jedes Alters, jeder Nationalität und jedes Bodytypes.

Der kalifornische Designer ist bekannt für seine genderübergreifenden, diversen Casts. Dieses Mal wollte er aber ganz bewusst auf Cis-Menschen verzichten, wie er in einem Interview mit „Mic“ erzählt:

„Obwohl ich in meinen Shows immer trans- und nicht-binäre Leute hatte, wurde mir klar, dass ihre Anwesenheit oft von cis-homosexuellen Männern (...) überschattet wurde. Ich wollte eine Gelegenheit schaffen, um Transkörper zu feiern. Das war die Gelegenheit zu zeigen, dass ihre Präsenz unbestreitbar ist und zu untermauern, dass Trans wunderschön ist."

Ein noble und zukunftsorientierte Einstellung, von dem sich viele der konservativen, großen Modehäuser eine Scheibe abschneiden können.

Der Marco-Marco-Cast bestand aus vielen prominenten Gesichtern: Darunter unter anderem Youtube-Star Gigi Gorgeous ...

... den beiden „Pose“-Stars Dominique Jackson und Angelica Ross ...

... der „Transparent“-Schauspielerin Trace Lysette und bekannten Transgender-Models wie Geena Rocero, Laith Ashley, Carmen Carrera, Aydian Dowling und Arisce Wanzer.

Wir finden: Hut ab für diese starke Inzenierung, die ein wichtiger Schritt in Richtung Diversität und mehr Bodypositivity in der Modebranche ist! Dass die gezeigte Mode ziemlich grässlich war, lassen wir dabei gerne unter den Tisch fallen.

Hier könnt ihr die tolle Schau in voller Länge anschauen:

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen