Die Retro-Kollektion bekommt heftige Kritik nach einem peinlichen Fehler.

Bis zur langersehnten Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sind es nur noch 38 Tage! Der deutsche Sporthersteller Adidas brachte passend zur WM-Stimmung eine Reihe Retro-Trikots für Männer und Frauen heraus. Bis dahin eine vertretbare Idee.

Doch die Trikots mit der Aufschrift "USSR" sind keine Nachempfindung der russischen Nationalmannschaft, sondern der Sowjetischen! Die Abkürzung "USSR", die auf der Brust der Trikots zu sehen ist, steht für "Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken".

Auf der Webseite von Adidas heißt es: "Das Shirt für Männer kommt im detailgetreuen Design des russischen Nationaltrikots von 1991." Doch die russische Nationalmannschaft gibt es erst seit 1992. Vor der Auflösung der Sowjetunion im Dezember 1991 spielte die Mannschaft für die UdSSR und erst 1992 absolvierten sie ihr erstes offizielles Länderspiel gegen Mexiko.

Adidas scheint bei der Recherche zur russischen Nationalmannschaft ein Fehler unterlaufen zu sein

Peinlich: Adidas verkauft also keine Nachbildung eines Original-Trikots von 1991, sondern eines sowjetischen Trikots.

Das litauische Außenministerium hat seine Empörung über die sowjetische Symbolik auf der Adidas-Produktion über Twitter zum Ausdruck gebracht: "Es kommt immer noch vor, dass einige an der ‚Nostalgie für das Imperium‘ erkrankt sind, aber es ist überraschend, dass auch der bekannte Konzern @adidas unter ihnen ist." Seit ​2008 gibt es in Litauen nämlich das Gesetz zum Verbot sowjetischer Symbolik. Davon betroffen sind Symbole wie Hammer und Sichel, sowie die Sowjethymne.

Auch andere Twitter-Nutzer kommentierten den Verkauf als geschmacklos:

Quelle: Noizz.de