Die Firmen stellten erste Prototypen vor.

Wir stehen vor einer Klimakatastrophe, an der auch die Modeindustrie beteiligt ist. Unmengen an Wasser werden zum Beispiel für das Färben von Kleidung verwendet, ganz zu Schweigen von der Luftverschmutzung, die durch den Import der Ware verursacht wird.

Adidas und Stella McCartney haben sich nun mit der Firma Evrnu zusammengetan, um ihren Klima-Fußabdruck zu minimieren. Dazu werden alte Kleidungsstücke recycelt und zu neuen verwertet.

>> Nike bringt Air Max 97 für Nintendo-64-Fans

Um die gebrauchten Stoffe zu benutzen, wird die sogenannte NuCycl-Technologie benutzt: Diese verflüssigt alte Baumwolle, die in weiteren Schritten zu einem neuen Stoff transformiert wird. Einem Stoff, aus dem Stella McCartney und Adidas jetzt Kleidung herstellen.

>> Kanye West verrät die kreative Entstehung seiner Yeezy-Sneaker

50 Teile wurden bereits produziert und an Athleten verteilt. Für die Massenherstellung ist die Technik noch nicht ausgereift genug.

god

Quelle: Noizz.de