"Mein Name ist Bond, Jane Bond!"

Sie heißen Sean Connery, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und Daniel Craig. Fällt euch etwas auf? Alles Männernamen, die bisher in die Rolle vom britischen Super-Agenten James Bond schlüpften.

Noch einmal klemmt sich der aktuelle 007, Daniel Craig, im November 2019 hinters Steuer seines Aston Martins, legt die Rolex an und ballert Bösewichte über den Haufen. Seine Nachfolge? Ungewiss.

Schon 2015 kam der Wunsch auf, James Bond endlich mit einer weiblichen Darstellerin zu besetzen. Doch was würde das eigentlich für die Film-Serie bedeuten?

Ab 2021 jagt Jane Bond, schlau und gewieft, mit ihrem Elektro-Tesla fiese Verbrecher, schlürft statt Martini einen frisch gemixten Erdbeer-Daiquiri und vernachst zum Dessert einen heißen Bond-Boy? Vorstellbar? Wir finden: Auf jeden Fall!

Unserer Menung ist seit Jahren auch der britische Schauspieler Idris Elba, bekannt aus der Serie "Luther". In einem Interview mit Variety lehnte er selbst die Rolle ab, wünschte sich aber: "Der nächste Bond könnte eine Frau sein. Das würde jeder sehen wollen. Macht mal etwas anderes damit. Warum nicht?"

Im Jahr 2016 sprach sich eine Fan-Gemeinde etwa für die "Akte X"-Darstellerin Gillian Anderson aus und erfand den Hashtag #NextBond dazu. Ihr Posting wurde bis heute 15.000 Mal geteilt. Auch Emilia Clarke aus der Fantasyserie "Game of Thrones" wäre von der Rolle angetan. Sie würde sich als Bond-Boy gleich Leonardo DiCaprio wünschen.

Am besten trifft es aber wohl Priyanka Chopra aus der US-Serie Quantico. Sie wurde als perfektes Bond-Girl gehandelt. Ihre coole Antwort zum Magazin Complex: "Fuck that. I want to be Bond."

Eine der bestgehandelsten Nachfolger ist aktuell allerdings wieder nur eins: Ein Mann! Laut neuesten Gerüchten könnte sich der ehemalige "One Direction"-Star Harry Styles die Bond-Rolle unter den Nagel reißen.

Der Grund, Lee Smith, Cutter des 007-Films "Spectre", erklärte im Interview mit The Daily Star: "Harry könnte es machen. Wenn sie einen jüngeren Bond wollen, wieso nicht? Er könnte es." Keine abwegige Idee, denn als Regisseur des nächsten Films ist Christopher Nolan im Gespräch. Und der arbeitete bereits in "Dunkirk" mit Styles zusammen.

Quelle: Noizz.de