Eine Stripperin, auf der die Geschichte verklagt jetzt J-Lo.

Vor Kurzem wurde Jennifer Lopez für ihre Rolle in dem Film "Hustlers" gefeiert. An der Seite von Constance Wu spielt sie darin eine Stripperin, die systematisch Männer mit Drogen willenlos macht und sie danach ausraubt. Produziert wurde der Streifen von J-Los Produktionsfirma Nuyorican Productions – und die wird jetzt verklagt. Von keiner Geringeren als Samantha Barbash, auf deren Leben die Rolle der Sängerin basiert.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Produktionsfirma habe ihr Leben verfilmt, obwohl sie im Vorfeld kein Einverständnis gegeben habe. Die Firma hätte Samantha zwar gefragt, sie habe allerdings abgelehnt. Außerdem klagt sie an, dass ihr Leben falsch dargestellt wurde. Der "Konsum und Herstellung illegaler Substanzen in ihrem Haus, in dem sie mit ihrem Kind lebte", wie es der Film zeigt, habe, ihrer Aussage nach, so nicht stattgefunden.

40 Million US-Dollar fordert die ehemalige Stripperin daher nun von der Firma, wie "TMZ" berichtet: Entschädigungszahlungen und Strafzahlungen in Höhe von jeweils 20 Million.

>> Stripper-Film "Hustlers": Hier zeigt Jennifer Lopez ihr hartes Training an der Stange

>> Super Bowl 2020: J.Lo und Shakira sind Headliner der Halbzeit-Show

  • Quelle:
  • Noizz.de