Schau sie dir lieber alleine an ...

Bei diesem Ranking soll es nicht um Bibis „Whap Bap“-Song oder die Echo-Nominierung der Lochis gehen. Nein hier sind die wirklich peinlichsten YouTube-Videos aufgelistet. Das Schlimmste: Sie werden abgefeiert. Doch fangen wir mal an ...

Platz 3: Die 24 Stunden Challenge

... das prominenteste Beispiel und direkt ein doppeltes Lottchen.

2016 setzten die YouTuber ApoRed und Leon Machère den Challenges die Krone auf. Und dabei ging es nicht um ApoReds eigenem Disslike-Rekord unter seinem Hit „Everyday Saturday“ (875.000 Disslikes) oder Leon Macheres Eklat, Fans zu schlagen.

Nein, die beiden Hamburger YouTube-Stars wollten alles toppen. In sechs Folgen lieferten sich die beiden ein Duell der Extraklasse: „Die 24 Stunden Challenge“.

Dabei gab es die Wette, sich über 24 Stunden irgendwo zu verstecken. Ob bei Ikea über Nacht, in einer Schule am Wochenende oder bei McDonald’s nach Ladenschluss. Die anregenden Titel wie „Alarm geht an“, oder „Polizei Einsatz“ zogen durchschnittlich 3,8 Millionen Zuschauer in ihren Bann und ließen sie, genau wie mich, überdurchschnittlich lange aufmerksam zuschauen.

Doch im Endeffekt passiert in den elendig langen Videos nichts, außer, dass sich zwei Jungs Ende 20 auf Toiletten und Umkleiden verstecken und sich dabei strafbar machen. Denn: Die Beiden haben keine Drehgenemigungen und sich somit Anzeigen eingebrockt.

Weitaus härter sollte sie treffen, dass sie hier nur Platz 3 geknackt haben.

Platz 2: Hol' mir einen runter

... von den PrankBros Kelvin und Marvin.

Seit 2014 laden die beiden auf ihrem Kanal Pranks hoch. Sie erschrecken ihre Opfer mit der Gashupe auf der öffentlichen Toilette oder fragen mit Schokosoße an der Hand nach Klopapier.

Ihren Durchbruch feierten die beiden mit ihrem Bitch-Test, bei dem sie (anscheinend) fremde Frauen nach einem Sexdate fragen. Nach Ablehnungen bietet einer der beiden der Frau 1.000 Euro für das Vergnügen, als der Bruder dazukommt, willigt sie für 2.000 Euro ein.

Eine andere Schauspielerin, äh, ich meine: fremde Frau, geht sogar so weit, dass sie für eine Runde Shopping ihren Freund versetzt. Nur leider sind die zensierten Damen offensichtlichen Laiendarsteller von „Köln 50667“ oder noch beschissenere Schauspielerinnen.

Richtig gruselig wird’s bei den Pranks, wo die PrankBros Leute fragen, ob sie ihnen einen runterholen können. Die Leute gucken verdutzt und checken dann den unheimlich schlechten Schenkelklopfer: Sie sollen ihm ein Paket, das er in den Armen hält, runterholen. Lachkick mois!

Platz 1: Wie lange sollte der Mann im Bett durchhalten?

... toppt alles bisher Gesehene. Der Kanal von Yo Oli wurde fast 200.000 Mal abonniert.

Bei Yo Oli geht's zur Sache Foto: Yo Oli / youtube.com

Die größte Aufmerksamkeit erlangte er durch seine Kiss-Challenges. Er überzeugt sichtlich minderjährige Mädchen mit dem Spiel „Schnick-Schnack-Schnuck“, ihn zu küssen, falls er gewinnt. Gewinnen sie, dürfen sie ihm eine Backpfeife geben. Natürlich kommt das kaum vor ;)

Dank unserer Senstationsgeilheit bekommen seine Videos auch entsprechend viele Aufrufe. Von Produktenttäuschung kann hier nicht gesprochen werden, denn in den Videos geht es schon zur Sache. Doch ich kann mich noch nicht entscheiden, ob ich mich mehr für den anbiedernden Protagonisten oder die leichtgläubigen Mädchen schämen soll. Ich meine, sie wissen ja, dass sie gefilmt werden!

In einem seiner neuesten Videos macht Oli eine fundierte Umfrage zum Thema „Wie lange sollte der Mann im Bett durchhalten?“. Dieses Mal posiert der YouTuber im Unterhemd vor der Kamera, befragt wieder sein Beuteschema. Zwar kann ich mir nicht vorstellen, dass mehr als die Hälfte der Befragten wirklich schon mal Sex hatten, jedoch findet jeder eine Antwort zwischen 10 und 40 Minuten.

Viel verwirrender als die Umfrage an sich, ist der Werbeblock innerhalb seiner Videos.

Sami Slimani und Co. geben sich ja immerhin noch Mühe, die Produktplatzierungen zu verstecken oder in Szene zu setzen. Aber hier bewirbt Oli seinen eigenen Shop in alter QVC-Manier, bei denen es billige Versace-Plagiate für den doppelten Handelspreis zu kaufen gibt.

Schon öfter hat Oli Videos mit seinem Kumpel SnapeTV gedreht. Auch in diesem Video ist der mit dabei und befragt eine (glückliche) Kandidatin. Im Gegensatz zu Oli scheint ihm das journalistische Talent in die Wiege gelegt worden sein – er hakt nach: „Was hältst du vom Motto Doggy ist mein Hobby?

Wer an dieser Stelle noch nicht über sein Display gekotzt hat, kann sich gerne mit den Folgen „Wir bewerten euer Aussehen“ befassen. Wie es der Name sagt, ruft Oli seine Fans dazu auf, ihm Bilder von ihnen zu schicken – ja das machen einige!

Im Video werden sie dann nach ihrem Aussehen auf einer Skala von 1–10 beurteilt. Die meisten Bilder sind mit Filtern zugeklatscht, oder das Gesicht ist kaum zu sehen. Trotzdem bewerten Oli und seine Freundinnen die Zusendungen.

Jetzt mal ehrlich: Wer seid ihr, dass ihr über das Aussehen anderer, vor allem beeinflussbarer Teenager, bewertet?! Damit hat es Oli nicht nur auf Platz 1 der peinlichsten YouTuber geschafft, sondern ist auch der oberflächlichste YouTuber Deutschland. Glückwunsch zum Double!

Aber bei ihm läuft Foto: Yo Oli / youtube.com

Quelle: Noizz.de