Eine riesige Penis-Statue namens "Moby Dick" wird entführt – und der Täter läuft noch immer frei herum. Dabei würde sich eine Rückgabe für ihn finanziell ordentlich lohnen.

Morgens aufwachen und denken: "Was in meiner Wohnung fehlt, ist definitiv eine riesige Dildo-Statue" – kennen wir das nicht alle? Nicht wirklich – einem Typen in Las Vegas schoss dieser Gedanke wohl aber durch den Kopf. Anders ist nicht zu erklären, was er später am Tag tat.

>> "Mütter machen Porno": In dieser Sat.1-Doku versuchen Eltern einen Sexfilm zu drehen – ob das klappt?

Videomaterial der Penis-Entführung

Er stiefelte ganz entspannt in die Deja Vu Love Boutique in Las Vegas – immerhin mit Mütze und Gesichtsmaske bedeckt – steuerte geradewegs auf die Penis-Statue zu, warf sie sich über die Schulter und machte sich samt Diebesgut im Auto aus dem Staub. Hier ist das Videomaterial der Überwachungskamera:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

18-Kilo-Penis

Einen Meter groß und 18 Kilo schwer ist das gute Stück und trägt wegen seiner Größe den liebevollen Spitznamen "Moby Dick". Es ist unklar, ob die Mitarbeiter*innen des Sexshops mitbekamen, wie "Moby Dick", der 1.200 Dollar kostet, entführt wurde, fest steht nur: Der Penis-Entführer läuft noch immer frei rum.

>> Neue Studie: Wer zu häufig Pornos schaut, bekommt keinen mehr hoch

Was wiederum gut für alle ist, die sich in Las Vegas auf Dildo-Jagd begeben wollen: 2.000 Dollar bietet der Sexshop der Person, die Moby Dick zurück in heimische Gefilde bringt. Das heißt – man könnte die Statue von der Belohnung käuflich erwerben und hätte noch immer Geld übrig. Ein toller Deal! Hoffen wir also auf eine baldige Wiederkehr des verschollenen Penisses.

>> Pornos schauen: Demnächst nur mit Perso oder Gesichtskontrolle

Quelle: Noizz.de