"HIER SITZT TONI KROOS IM AUTO!!!"

Geil, ist das lustig! Was Late Night Berlin da in den letzten Wochen vom Stapel lässt, ist echt nur noch zum abfeiern. Das gefakete Dekolleté von Palina Rojinski war schon eine richtig satte Nummer, der deutsche Avengers-Kinotrailer purer Zucker. Aber die neue Spazierfahrt mit Klaas und seinem "sehr guten privaten Freund" Toni Kroos schießt den Vogel ab. Es muss "Stromberg Staffel 1" gewesen sein, als mir zum letzten Mal so intensive Cringe-Gefühle die Tränen in die Augen getrieben haben.

>> Palina Rojinskis Brüste sind fake: "Late Night Berlin" hat alle Perversen verarscht

Das Konzept ist genauso simpel wie genial: Klaas hat wohl mit Toni Kroos verabredet, ihn vom Flughafen abzuholen, um ihn ins Studio von Late Night Berlin zu bringen, wo er als Gast auftreten soll. Was der Fußballstar nicht weiß: Es geht nicht gerade auf direktem Weg ins Studio. Vielmehr entpuppt sich das "vom Flughafen abholen" als bummelige Spazierfahrt durch ganz Berlin – im offenen Cabrio, gespickt mit fetten weißen "Mein Freund Toni Kroos"-Lettern auf den Türen. Im Innenraum der Karosserie: Ein Kameramann, ein amüsierter Klaas und drei unübersehbar rote Pfeile, die auf einen Toni Kroos zeigen, der auf dem Beifahrersitz gar nicht weiß, ob er lachen, weinen, argumentieren oder sich einfach nur als Tomate tarnen soll.

In den folgenden knapp acht Minuten Autofahrt tut der Circus Halligalli-Moderator dann wirklich ALLES in einer Macht stehende, um möglichst viel Aufmerksamkeit auf den Real Madrid-Spieler zu lenken. Zur Hilfe hat er zum Beispiel ein Megafon. Oder ein zweites PKW im Schlepptau, das ein riesiges Plakat von Kroos und Klaas hinter sich herzieht und den beiden "unauffällig" folgt.

"Wir fahren jetzt aber nicht durch Berlin und da ist so'n Plakat von uns mit 'Freundschaft' drauf hinter uns, 'ne?"

"Joa, äh ... kommt jetzt drauf an, also, wenn man es jetzt ganz genau nimmt: Es geht mir vor allem darum, dass Freundschaften wichtig sind im Leben."

"Kann man ja auch so leben ... ohne, dass man mit 'nem Plakat durch Berlin fährt"

"Ja gut, aber wenn man halt schon mal 'n Plakat hat!"

Kleines, verstecktes Highlight: Minute 02:44 bis 02:48. Die mit der Gesamtsituation überforderte Mimik des Mittelfeldspielers ist unbezahlbar. Geniale Aktion. Chapeau!

>> "Avengers"-Verarsche von Klaas Heufer-Umlauf – superwitzig

Quelle: Noizz.de