Die neue Dokumentation "Ted Bundy: Falling for a Killer" erzählt den Fall aus der Sicht von überlebenden Frauen.

In wenigen Tagen wird der Fall Ted Bundy nach dem Kinofilm und der Netflix-Doku aus dem letzten Jahr ein weiteres Mal aufgerollt. Die Dokumentation "Ted Bundy: Falling for a Killer" von Amazon nimmt sich allerdings einen ganz besonderen Blickwinkel vor und erzählt die Geschichte des Mörders das erste Mal aus einem weiblichen Blickwinkel. Elizabeth Kendall, die Ex-Freundin von Bundy, meldet sich darin das erste Mal seit dem Fall zu Wort, genauso wie ihre Tochter Molly und weitere Überlebende des Killers.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

"Es ist Zeit unsere Geschichte von Anfang bis Ende zu erzählen. Denn wir haben überlebt und so viele Menschen haben es nicht", begründet Kendall in dem Trailer die Entscheidung, sich nun zu äußern und aus dem Alltag mit dem verurteilten Mörder zu erzählen. "Wir waren wie eine Familie", erzählt ihre Tochter, die als Kind mit ihrer Mutter und Bundy zusammengelebt hatte. Die Dokumentation ist ab dem 31. Januar auf Amazon Prime verfügbar.

>> Warum sich Frauen in Psychopathen verlieben

>> Frauenmörder Ted Bundy: Überlebende lobt Netflix-Verfilmung mit Zac Efron

Quelle: Noizz.de