Und wieso "Rick & Morty" da mit drin stecken ... Happy Sweet 30, Taylor!

Um den 30. Geburtstag ranken sich zahlreiche Mythen. Er sei lebensverändernd, weil es sich ein bisschen so anfühle, als sei deine Jugend vorbei. Die meisten haben da schon ihre erste Quarter-Life-Crisis hinter sich. Wie wir dank Taylor Swifts Mega-Hitalbum "1989" wissen, stand in diesem Jahr, also 2019, ihr alles verändernder 30. an.

>> Studie: Die Mehrheit der jungen Menschen leidet an einer Quarter-Life-Crisis

Das hatte sie bereits lange genug im Vorfeld auch breit genug thematisiert, etwa in ihrem Gastbeitrag für die US-Elle mit der Überschrift "30 Things I Learned Before Turning 30" im März diesen Jahres. Ausgerechnet am Unglückstag, Freitag, der 13. Dezember, war es dann nun so weit. Neben einer ausgiebigen Riesen-Sause – natürlich mit Weihnachtsmotto – und ihrem Squad (unter anderem mit illustren Gästen wie Jack Antonoff, Ryan Reynolds, Blake Lively, Gigi Hadid, Jonathan Van Ness und Antoni Porowski), feierte der Popstar des Jahrzehnts diesen Moment mit einem selbstgemachten Mega-Geschenk. Nämlich, dass sie im kommenden Sommer Glastonbury headlinen wird.

Als sei das nichts genug, hat Taylor Swift natürlich auch noch jede Menge ganz besondere Geschenke aus der Popwelt bekommen. Unter anderem trat sie an ihrem Ehrentag beim "Jingle Ball" des US-Radiosenders iHeartRadio auf. Dort übergab man ihr einen Katzen-Geburtstagskuchen – weil Tay Tay ja bekanntlich ihre drei Katzen, mit Namen Benjamin Button, Olivia Benson und Meredith Grey, sehr liebt.

Von vorne sah der Kuchen so aus:

So sah der Kuchen von vorne aus.

Schon etwas kitschig – aber nun ja, eben auch typisch amerikanisch. Als Taylor uns dann aber den Kuchendeckel von oben auf ihrem Instagram-Account präsentierte, sahen wir das:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Und auf einmal wurde aus der süßen Torte, ein creepy Katzen-Kuchen. Ich glaube, es hat schon einen Grund, wieso sie die Kommentarfunktion dadrunter ausgestellt hat.

Und ich habe so viele Fragen ...

>> Kult-Musical "Cats" kommt als Film: Taylor Swift steuert einen Song bei

1. Wie ... also wie ... wirklich jetzt, wie kann man nur auf so eine Idee kommen?

Es sieht aus, als habe jemand ihre drei Hauskatzen geköpft. Und dann starren diese enthaupteten Katzenköpfe, oder vielmehr die weit-aufgerissenen Augen uns an. Als ob die Kätzchen schreien würden: "Hilf uns!" Ich weiß, Taylor liebt ihre Katzen. Aber diese Kuchen, er geht zu weit.

2. Wie fühlt man sich, wenn man so einen Katzenkopf isst?

Man schaut so einen Kuchen ja nicht nur an. Taylors Gäste haben bestimmt irgendwann Torte schnabuliert. Wie fühlt es sich also an, wenn man irgendwann, womöglich gut angeheitert in einen dieser realistisch aussehenden Katzenköpfe beißt? Oder sind die am Ende nur nicht-essbare Deko? So oder so, ist diese Vorstellung ziemlich weird. Stellt euch nur vor, dass diese Geburtstagsparty-Crew Alf-mäßig Katzenköpfe in Tortenform futtert:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

3. Hat jemand die Doppelgänger-Katzen von Tay Tays Lieblingen dafür geopfert?

Wie bereits erwähnt, die Abbilder von ihren Lieblings-Kittens sehen so realistisch aus, dass ich mich fast frage, ob irgendwo in einem Paralleluniversum nochmal drei Mal diese Katzen existieren. Und ob diese dafür geopfert werden ... ich habe da eine Theorie. Aber dazu kommen wir am Ende.

4. Hatte Taylor ihren Lippenstift nur zufällig auf die Rosenfarbe abgestimmt?

Er passt perfekt. Wie heißt die Farbe? Kitten-Shiny-Bloody-Red?

5. Welchen Geschmack hatte diese Torte eigentlich?

Das lila Icing lässt Buttercreme vermuten, wie fast jeder amerikanische Geburtstagskuchen. Aber bisher sind keine Informationen zum Geschmack bekannt geworden. I'll keep you updated.

6. Was sagt die Crazy-Cat-Lady aus den "Simpsons" zu diesem Kuchen?

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Sie wäre sowas von neidisch. Mit Sicherheit.

7. Wird Taylor später selber eine Crazy-Cat-Lady?

Sowas von. Aber wohlmöglich, sehr wahrscheinlich, etwas süßer. Vorausgesetzt, sie nimmt von weiteren creepy Cat-Cakes Abstand. Sonst wird es wirklich gruselig.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

8. Oder kam der Kuchen am Ende doch von der sprechenden Katze aus der "Rick & Morty"-Folge, in der Taylor Swift kurz vorkommt?

+++SPOILER+++

Okay, alle die nicht wissen wollen was in Folge vier der vierten Staffel von "Rick & Morty" passiert, sollten jetzt aufhören zu lesen. In der Folge bekommt Morty einen Drachen. Das hat aber nichts mit Taylor Swift zu tun. In derselben Folge begegnet Jerry einer mysteriösen sprechenden Katze, die ihn überredet nach Florida zu gehen und ständige Aufmerksamkeit will.

In derselben Folge hat Taylor Swift einen Mini-Kurzauftritt. Denn der Drache schickt Morty ein Gif:

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Verbindung ist klar: Die sprechende Katze kommt aus einer Parallel-Welt und gehört dort zu Taylor Swift. Der Kuchen in unserer Galaxie ist nun das Resultat. Danke, Rick. Nerd-Alarm over.

  • Quelle:
  • Noizz.de