Das behauptet jetzt der Filmemacher Charlie Kessler.

Dass die "Stranger Things" ein Sammelsurium der 80er ist - geschenkt. "ET", "Die Goonies", "Stand by Me", "Der Feuerteufel" ... Die Liste der Filme, die man meint, in der Kultserie wiederzufinden, ist lang. Das fanden aber bisher alle okay, sowohl betroffene Regisseure wie Steven Spielberg als auch die Zuschauer beziehungsweise Kritiker.

Jetzt behauptet aber der Filmemacher Charlie Kessler, die Gebrüder Duffer hätten die Idee zu ihrer Serie aus seinem Kurzfilm "Montauk" von 2012 geklaut. In dem sechsminütigen Film geht es um einen verschwundenen Jungen und paranormalen Ereignissen im Umkreis einer Regierungseinrichtung auf Long Island. Hm ... "Stranger Things"-Fans wird das bekannt vorkommen.

Zwei Jahre später habe Kessler den Duffers den Film während des Tribeca Filmfestivals gezeigt und ihnen vorgeschlagen, daraus eine Serie zu machen. Die Duffers seien damals nicht darauf eingegangen.

Tatsache ist: "Stranger Things"-Macher hatten ihr Projekt mit dem Titel "Montauk" bei Netflix eingereicht. Über ihren Anwalt ließen sie aber mitteilen, dass sie Kesslers Kurzfilm nie gesehen hätten und auch nie mit ihm über ein entsprechendes Projekt gesprochen hätten.

Außerdem: Sowohl der Film als auch die Serie gehen auf eine Verschwörungstheorie aus den 90er Jahren zurück, die auf den "Montauk Project"-Büchern von Preston Nichols und Peter Moon basiert.

Auf Wikipedia heißt es dazu: "Als Montauk-Projekt werden [...] eine Serie von angeblichen Geheimversuchen der US-Regierung bezeichnet, die auf dem Militärflugplatz Camp Hero in Montauk auf Long Island durchgeführt worden sein sollen. [...] Elemente der Verschwörungstheorie werden sogar in dem Jugendbuch 'Justin Time – Der Fall Montauk' von Peter Schwindt aufgegriffen. Musikalisch wurde das Thema von Galerie Schallschutz mit dem Album 'Montauk Project' bearbeitet."

Kessler klagt jetzt auf Schadensersatz und will eine einstweilige Verfügung. Den Gebrüdern Duffer soll verboten werden, sein Konzept weiter zu benutzen. Außerdem soll all ihr Material zerstört werden, das irgendwie auf seine Idee zurückgeht.

Quelle: Noizz.de