Die 23-jährige Mikaela hat schon mit Alkoholismus, Magersucht und weiteren psychischen Krankheiten gekämpft. Jetzt erkennt sie, dass sie in der Sex-Industrie arbeiten sollte – und tut alles, um sich den Traum zu ermöglichen.

Steven Spielberg ist einer der wohl bekanntesten Figuren der Filmindustrie. Zu seinen Meisterwerken gehören die Filme "E.T.", "Jurassic Park" und "Schindlers Liste". Seine Tochter will nun auch in die Film-Industrie einsteigen – mit Pornografie.

Die 23-Jährige will selbst-produzierte Solo-Pornos veröffentlichen und im Strip-Club arbeiten. In einem Interview mit der US-Zeitung "The Sun" erzählt Mikaela, dass sie sich selber als "sexual creature" erkannt hätte und die Produktion von Solo-Pornos sie erfüllen würde.

Steven Spielberg hat genug von Netflix & Co.

Mikaela hatte eine problematische Jugend

Die Entscheidung kommt für Mikaela nach einer sehr schwierigen Jugend, die von Alkoholismus und psychischen Krankheiten geprägt war, unter anderem eine Borderline-Persönlichkeitsstörung, Posttraumatische Belastungsstörung und Magersucht. Mit 21 habe sie jeden Tag getrunken und sei daran fast gestorben, erzählt sie in dem Interview.

Mikaela Spielberg (rechts) mit ihrer Mutter (mitte) und Schwester (links)

In ihrer Jugend hatte sie das Gefühl vermittelt bekommen, sie müsse ihren Körper hassen. Jetzt hat sie in der Produktion von Pornografie endlich Zufriedenstellung gefunden. "Mit dieser Arbeit kann ich andere Leute befriedigen, aber ohne, dass ich mich angegriffen fühle".

Sex-Arbeit ist Mikaelas Chance auf finanzielle Unabhängigkeit

Mikaela will sich für sichere und freiwillige Sex-Arbeit einsetzen. Für sie selber ist es zudem eine Chance, finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen. Mit einer zweiten Person will sie allerdings nicht vor der Kamera auftreten. Viel lieber will sie Fetish-Clips machen, in denen sie ihre selbst-ernannten "moneymaker"-Brüste zeigt und strippt.

>> Porno wird in Stadtbücherei gedreht – während der Öffnungszeiten

Ihr Porn-Name ist “Sugar Star” und ihre Videos gab es bisher auf PornHub zu sehen. Mittlerweile sind die Videos allerdings gelöscht, bis Mikaelas vor Kurzem gestellter Antrag zur Sex-Arbeiterin in Nashvillie, Tennessee genehmigt wird.

Mikaela wurde 1996 von Steven Spielberg adoptiert. Ihr Vater und seine Frau Kate Capshaw waren von Mikaelas Entscheidung nicht enttäuscht, sondern in einer gewissen Art und Weise nur überrascht. Auch ihr 47-jähriger Verlobter Chuck Pankow unterstützt ihre Entscheidung.

>> Echter Sex in "Till the End": Alle Details zu Till Lindemanns neuem Musikvideo

  • Quelle:
  • Noizz.de