Eine neue Ära des Kinos beginnt: "Oma Cinema" arbeitet gerade an einem Kinosaal-Konzept, das aussieht, wie der Senat aus "Star Wars". Zuschauer*innen sind so nicht mehr Teil eines großen 70x92-Sitze-Blocks, sondern erhalten in Kleingruppen eigene Plattformen, von denen aus sie eine komplett neue Kino-Erfahrung erleben können.

Ins Kino gehen ist längst mehr als "Filme auf großer Leinwand" schauen. Die Leinwände sind heute gigantisch und unfassbar gut aufgelöst, die Movies teilweise in 3D (oft zum Leidwesen der Fans), für schlappe 20 Euro bekommst du eine kleine Cola und ein bisschen Popcorn dazu, für 7 Euro extra den Platz auf der Loge. Will sagen: Kinogänge sind echte Events, bei denen du deine Erfahrung mit dem nötigen Kleingeld in jeglicher Hinsicht aufstocken kannst.

"Oma Cinema" über ihr revolutionäres Sitz-Design

Was in der Regel gemein bleibt, sind die kastenförmig angeordneten Kinositze, die Bewegungsfreiheit nur vom Hören-Sagen kennen und dir den Blick auf die Leinwand mit ein bis zwei oberen Hinterkopf-Hälften anderer Kinobesucher*innen bespicken. Noch. Denn mit dem innovativen Saal-Konzept von "Oma Cinema" wird eine neue Ära des Kinos eingeleitet:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

"Während alle anderen Kinos seit über 50 Jahren gleich aufgebaut sind und dieselbe Sitz-Konstellation reproduzieren, kreieren wir mit unserem Konzept eine Kino-Erfahrung, die gleichzeitig intim, spektakulär und eindringlich ist, und bei der jeder Sitz im Haus der beste Sitz ist", sagen "Oma Cinema" über sich auf ihrer Website.

>> Filmförderung führt Diversitäts-Checkliste ein – gegen Klischees auf der Leinwand

So solls mal aussehen, aktuell ist diese 3D-Grafik alles, was "Oma Cinema" zu bieten hat.

"Star Wars" goes Kinoplätze

Wie das aussieht? Wie der Senat bei "Star Wars", no joke. Die Plätze sind nun auf einzelnen Plateaus in Kleingruppen angeordnet und wirken ein bisschen wie ein futuristisches Opernhaus.

In den Sitzen des Senats "Star Wars" schauen, das wirds': Du siehst einen Kinofilm und das Kino um dich herum ist visuell genau so aufgebaut, wie die Filmkulisse: Du schaust keinen Film mehr, nein, du bist der Film. Auf die Frage, wie Kinos ihre Besucher*innen nach Corona wieder in die Säle bekommen wollen, eine klare Antwort: mit "Star Wars"-Sitzen, natürlich. 2021 sollen die galaktischen Ränge zum ersten Mal in Paris einsatzbereit sein – und bald danach hoffentlich auch bei uns!

>> Neue "Star Wars"-Serie: Disney Plus kündigt "The Bad Batch" an

Quelle: Noizz.de